Der FC Bayern München darf dann zwei Mal jubeln: Beim Livespiel in Dazn oder Amazon und in der ZDF-Zusammenfassung der Champions League. Foto: imago images/ActionPictures
© imago images/ActionPictures

CL-Berichte im Zweiten Der Fußball ist dem ZDF heilig

Das ZDF fasst künftig die Champions League zusammen. Dafür müssen "Auslandsjournal" und "Markus Lanz" leiden

Die Fußball-Fans sind jetzt aufgefordert, sich zu freuen. Nach drei Jahren Pause kann das ZDF in dieser Saison wieder bewegte Bilder von der Champions League zeigen - allerdings gibt es im Zweiten neben der Live-Übertragung des Finals nur Zusammenfassungen der Spieltage am späten Mittwochabend zu sehen. Der öffentlich-rechtliche Sender bestätigte der Deutschen Presse-Agentur am Mittwoch, dass er am 15. September erstmals um 23 Uhr eine einstündige Sendung mit Zusammenfassungen des Spieltags zeigen wird. An insgesamt 14 Spieltagen sollen laut ZDF unter dem Namen „Sportstudio UEFA Champions League“ lange Zusammenfassungen der Spiele mit deutscher Beteiligung gezeigt werden. Zum Programm gehören nach Sender-Angaben „außerdem Ausschnitte und Highlights der anderen Spiele von Dienstag und Mittwoch“. Weiter heißt es: „Gespräche, Meinungen und Analysen runden das Konzept ab.“ Die Live-Parteien übertragen die Streamingdienste Dazn und Amazon Prime Video, dafür braucht es jeweils ein Abo.

[Wenn Sie alle aktuellen Entwicklungen zur Coronavirus-Pandemie live auf Ihr Handy haben wollen, empfehlen wir Ihnen unsere App, die Sie hier für Apple- und Android-Geräte herunterladen können.]

Die Sendezeit für das zusätzliche "Sportstudio" knappst das ZDF bei anderen Sendungen ab. Um den Startzeitpunkt 23 Uhr halten zu können, entfällt am 15. September laut Branchendienst dwdl.de das sonst um 22 Uhr 15 nach dem "heute-journal" laufende "Auslandsjournal", stattdessen startet direkt die "ZDFzoom"-Reportage "Eure Wut - euer Mut", in dem es darum gehen soll, was junge Menschen in Deutschland vor der Bundestagswahl "so richtig nervt".

"Auslandsjournal" und "Markus Lanz" müssen leiden

Am 29. September entfällt dann hingegen "ZDFzoom", stattdessen ist das "Auslandsjournal" in einer um 15 auf 45 Minuten verlängerten Version zu sehen. Dies ist vor allem der Tatsache geschuldet, dass die Champions-League-Bilder erst nach 23 Uhr gezeigt werden dürfen, aber zugleich auch ein zeitlicher Ausgleich für die Wochen geschaffen werden soll, in denen das "Auslandsjournal" nun pausieren muss. Welches der beiden Formate pausieren muss, werde "anhand redaktioneller und produktioneller Abstimmungen getroffen", heißt es beim ZDF auf Anfrage.

Auswirkungen hat die Champions-League-Sendung aber auch auf Markus Lanz, der dann erst im Anschluss ab Mitternacht mit seinem Talk auf Sendung gehen kann. Auch wenn Lanz schon häufiger bis nach ein Uhr starten musste, wird seine Sendezeit an den Champions-League-Abenden von 75 auf 45 Minuten beschnitte.

Fußball-Hörigkeit des Zweiten

"Markus Lanz" und das "Auslandsjournal" müssen also für Zusammenfassungen der Champions League leiden. Für welches Format außer Fußball hätte das Zweite Deutsche Fernsehen Platz zu Lasten bewährter Sendungen geschaffen? Ich bin sicher, dem öffentlich-rechtlichen ZDF wäre in seiner Fußball-Hörigkeit keine eingefallen. .

Zur Startseite