Tipps zu Film-Zugreisen

Der legendäre Orient-Express an Londons Victoria Station. Foto: dpa
Filmstart: "Girl on the Train" Die Pendlerin

Im Orientexepress: Agatha Christies Klassiker "16 Uhr 50 ab Paddington" wurde 1961 mit der unvergesslichen Margaret Rutherford als Miss Marple verfilmt. Christies "Mord im Orientexpress" hat Sidney Lumet 1974 mit großer Starbesetzung auf die Leinwand gebracht; gerade verfilmt Kenneth Branagh den Roman neu. Verschiedene Anbieter haben Reisen mit dem Orientexpress im Programm, etwa Ameropa. Wer Christies Ferienhaus "Greenway" an der englischen Riviera besichtigen möchte, kann mit der Dampfeisenbahn anreisen.

Union Station: Patricia Highsmiths Psycho-Thriller "Zwei Fremde im Zug" wurde durch Hitchcocks Verfilmung von 1951 berühmt. Im Film sieht man kurz Washingtons Union Station, ein eindrucksvoller, denkmalgeschützter Bau, der heute fast mehr Einkaufs- und Gastrozentrum als Bahnhof ist.

Am Hudson: Nicht nur Emily Blunt fährt durch das malerische Hudson Valley, auch Colin Firth als Lektor von Thornton Wilder, Fitzgerald und Hemingway pendelt im Film "Genius" (2016) dort lang. Für New York-Touristen ist der Ausflug unbedingt zu empfehlen. Entweder mit Metro-North von Grand Central Station, etwa nach Poughkeepsie, oder mit dem Empire Service von Amtrak ab Penn Station, z.B. nach Hudson.

Weltreise: Weitere 1800 Filmtitel sowie knapp 200 Besprechungen unter eisenbahn-im-film.de.

Zur Startseite