Foto: Eat!-Berlin
© Eat!-Berlin

Feinschmeckerfestival Eat!-Berlin gestartet Für diese Veranstaltungen gibt’s noch Karten

Fine Dining im Museum, Menü aus Vor- und Nachspeisen, viele Überraschungsgäste. Highlights aus dem diesjährigen Programm.

Ein wenig musste das Geburtstagsfest verschoben werden. Eigentlich hätte die zehnte Ausgabe des Eat!-Berlin-Festivals ja schon im Frühjahr stattfinden sollen. Corona machte einen Strich durch die Rechnung, dafür ist jetzt reichlich Zeit zum Anstoßen. Für ein paar Veranstaltungen nächste Woche gibt es noch Tickets. Hier eine Auswahl.

1. November


Weit haben es Jonas Zörner und Sommelier José Muñoz Vinagre am Montag nicht. Normal sorgen sie im „Golvet“ für filigrane Genüsse. Am Montag servieren sie sieben Gänge plus Weinbegleitung quasi nebenan und in einem ganz besonderen Ambiente: in der gerade wiedereröffneten Neuen Nationalgalerie zwischen Werken von Alexander Calder. Einlass 18.30 Uhr. Tickets 339 Euro.

Tiergarten, Potsdamer Str. 50

2. November

Eine etwas längere Anreise hat Daniel Schmidthaler. Die „Alte Schule“, in der der Sternekoch am Herd steht, befindet sich in der idyllischen Feldberger Seenlandschaft. Was da wächst, im Wald lebt und durch die vielen Gewässer schwimmt, ist Grundlage seiner raffinierten Regionalküche. Die fünf Gänge, die er im „Axica-Kongresszentrum“ am Brandenburger Tor serviert, begleitet der Biowinzer Matthias Höfflin aus dem Schambachtal in der Rheinebene. Einlass 18.30 Uhr. Tickets 199 Euro.

Mitte, Pariser Platz 3

Der Spiegelsaal in Clärchens Ballhaus. Foto: Eat!-Berlin Vergrößern
Der Spiegelsaal in Clärchens Ballhaus. © Eat!-Berlin

3. November

Massimo Ferradino ist der Experte in Sachen Trüffel in Berlin. Aus seinen edlen Pilzen kocht am Mittwoch Michael Schulz im „Irma la Douce“ fünf frankophile Gänge. Die Weine dazu kommen nicht aus Frankreich, aber fast. Das traditionsreiche Weingut Franz Keller ist zu Besuch aus dem Kaiserstuhl. Einlass 18.30 Uhr, Tickets 159 Euro.

Tiergarten, Potsdamer Str. 102

4. November

Auch die „Mehr-Genuss“-Redaktion des Tagesspiegels gibt sich regelmäßig auf der „Eat! Berlin“ die Ehre, dieses Jahr besonders stimmungsvoll im Spiegelsaal im altehrwürdigen „Clärchens Ballhaus“. Wer neben Simon Dienemann an diesem Abend über die Töpfe wachen wird, ist eine Überraschung. Wie in den letzten Jahren wird es allerdings garantiert ein prominenter Gast sein, der zum Blind Date dazustößt. Kein Geheimnis: Moderiert wird der Abend von Bernd Matthies und Kai Röger. Einlass 18.30 Uhr. Tickets 129 Euro.

Mitte, Auguststr. 24

6. November

Der Hauptgang ist ja eher selten für die ganz große Überraschung gut. Warum sich nicht auf Vor- und Nachspeisen konzentrieren? In der „Rotisserie Weingrün“ kochen die beiden Routiniers Herbert Beltle und Franz Raneburger jeweils drei Vorspeisen und drei Desserts. Die Weine dazu sucht Wolfgang Grün vom Weingut Horcher aus. Einlass 18 Uhr. Tickets 99 Euro.

Mitte, Gertraudenstr. 10

Immer ein Ort für besondere Weine - das Nobelhart & Schmutzig in Kreuzberg Foto: Nobelhart & Schmutzig Vergrößern
Immer ein Ort für besondere Weine - das Nobelhart & Schmutzig in Kreuzberg © Nobelhart & Schmutzig

6. November

Zehn Gänge, neun Weine: Im „Nobelhart & Schmutzig“ gönnt man sich heute eine etwas längere Weinreise. Die geht nach Calce im Hinterland von Perpignan. Dort liegt die Domaine de L’Horizon. Seit 2005 entstehen dort elegante, langlebige Weine. Ein paar von ihnen aus der Frühphase hat Mitbetreiber Joachim Christ dabei. Dazu kochen Micha Schäfer und sein Team ein brutal lokales Menü. Einlass 18.30 Uhr. Tickets 283 Euro.

Kreuzberg, Friedrichstr. 218

7. November

Kein Festival ohne feierliche Abschlussgala. Dieses Jahr sorgen Marco Müller, Tim Raue, Sebastian Frank und Sonja Frühsammer für den angemessenen kulinarischen Rahmen im „Axica-Kongresszentrum“ am Brandenburger Tor. Immerhin gilt es, den zehnten Geburtstag der „Eat! Berlin“ zu feiern. Einlass 17.30 Uhr. Tickets 249 Euro.

Mitte, Pariser Platz 3

Zur Startseite