Willkommen im Rabattclub. Heute bieten fast alle großen Unternehmen Bonusprogramme für ihre Kunden. Foto: imago/Joko
p

Die Sparkolumne Wird Treue wirklich belohnt?

Andreas Austilat
21 Kommentare

Bonuskarten, Rabattmarken, Treueherzen: Warum ich nicht auf eine Grillpfanne spare.

Wir waren shoppen. Als meine Frau eine Winterjacke anprobierte, sah ich dieses Schild: 20 Prozent Rabatt gegen Vorlage der Bonuskarte. Verdammt. Wo ist die Bonuskarte?

Ich filzte meine Brieftasche, fand diverse Rabattmarken und Treueherzen, die sich zu einem Klumpen verfestigt hatten, entdeckte auch einige Spar- und Vorteilskarten. Sogar die Top-Bonus-Karte von Air Berlin steckte noch in einem Seitenfach. Die richtige von dem Modeladen hier war nicht dabei. Mein Problem wurde noch größer, als ich den Tafeltext zu Ende las. Das 20-Prozent-Angebot gilt nur heute.

„Sie ist blau“, sagte ich zu meiner Frau, die mich seltsam anguckte, dann aber verstand und ebenfalls anfing zu suchen. „Vielleicht im Keller?“, fragte ich ein wenig hilflos. Beim Aufräumen war mir dort neulich ein Heft mit Rabattmarken in die Hände gefallen, Bolle oder Meyer Beck, ist auch egal, die existieren beide nicht mehr. Ich behielt sie trotzdem – wer weiß, es gibt doch für alles irgendwelche Liebhaber. Warum nicht für alte Rabattmarken?

Die Verkäuferin beobachtete unser Treiben und sagte schließlich: „Sie können gleich hier im Laden eine Bonuskarte beantragen.“ Die würde sogar sofort gelten. Und es spiele keine Rolle, ob wir schon eine hätten. Ich lächelte glücklich, 20 Prozent zu verschenken, das hätte mir den Tag verdorben.

Treuepunkte kann man bei Ebay ersteigern

Wieder zu Hause, beschloss ich, ein wenig Ordnung in meine Bonusprogramme zu bringen. So recherchierte ich schnell, dass meine Rabatthefte leider auch antiquarisch niemanden mehr interessierten. Dafür wird aber das Sparprogramm unseres nächsten Supermarktes rege gehandelt. Noch bis Anfang Januar gibt es dort mehr als 50 Prozent Rabatt für einen Lego-Bausatz, wenn man genug Treuepunkte vorweisen kann. Die wiederum kann man bei Ebay günstig ersteigern.

Ich widerstand der Versuchung, einen imaginären Vorteil zu berechnen, weil ich mich nicht mehr für Lego interessiere. Eher schon für eine Grillpfanne, die ein anderer Supermarkt für 30 Treuemarken raushaut. Allerdings nur, wenn man noch einmal knapp 40 Euro drauflegt. Ich suchte im Internet, ob auch dessen Treuemarken angeboten werden, fand nur keine. Dafür entdeckte ich eine ganze Reihe Grillpfannen für unter 40 Euro.

Mehr zum Thema

Nachdenklich geworden zog ich die Air-Berlin-Karte aus der Brieftasche, brachte sie in den Keller und legte sie in die Schachtel mit den alten Rabattmarken.

Zur Startseite