Der exaltierte Sänger

Er hatte es auf seine Art geschafft: Frank Sinatra. Foto: AFP
Die Idole des Rick Astley Meine Helden - von Kate Bush bis Muhammad Ali

FRANK SINATRA

Mein Vater sang Sinatras Lieder ständig im Haus, wenn er etwas zusammenschraubte. Ich konnte mit den Songs erst wenig anfangen. Später hörte ich mir seine Platten genauer an und verstand, was für ein Ausnahmetalent er war. Ganze Alben spielte er an einem Nachmittag ein. Er ahmte mit seinem Gesang den Stil amerikanischer Jazzsänger wie Billie Holiday nach, was in den 50er Jahren als modern galt. Eine sehr einfühlsame Art zu singen, auch wenn sein Auftritt das Gegenteil darstellte. Gestriegelt und geschniegelt stand er wie ein Lackaffe auf der Bühne – mit Anzug, Hut und perfektem Seitenscheitel. In einem Buch, das sein Butler aus den 40er und 50er Jahren über ihn geschrieben hat, las ich, dass Sinatras Lieblingsfarbe Orange war. Er trug mit Vorliebe Anzüge in dieser Farbe, nur sieht man das heute nicht, weil die Fotos schwarz-weiß sind. Für seine Zeit war er ein Rockstar. Jeder Mann wollte werden wie er – und jede Frau mit ihm zusammen sein. Ich habe einige seiner Lieder mit Big Bands eingesungen und gemerkt, wie Sinatras Gesangsstil bis heute nachwirkt. Du kannst die einfach nicht besser vortragen.

Zur Startseite