Foto: Felix Denk
© Felix Denk

Schnelle Küche Ein Lachs mit Frühlingsgefühlen

Kleiner Aufwand, großer Genuss: Einfache Rezepte aus unserer Redaktion. In Folge 49 flüchten wir uns in einen japanischen Tagtraum.

Man wüsste ja gern mal, was die Japaner von all den Rezepten halten, die ihnen von Europa aus so angedichtet werden. Dieses hier etwa von der englischen Kochbuchautorin Nigella Lawson aus dem Buch „Nigella Express“, das erschien, als man bei Corona noch wahlweise an eine mexikanische Bier- oder spanische Zigarettenmarke dachte. (Genau genommen war es 2007). Hauptdarsteller des simplen Gerichts sind die Würzsauce Mirin, Reisessig und Sojasauce. Damit glasiert man einen kurzgebratenen Lachs. Geht irre schnell, schmeckt süß und salzig und irgendwie nach Okinawa zur Kirschblüte. Jedenfalls mit etwas Fantasie.

Appetit bekommen? Hier geht es zu unseren aktuellen Kochbuchempfehlungen (Abo) und hier finden Sie mehr als 150 einfache Rezepte für jeden Tag.

DAS REZEPT – glasierter Lachs

Zutaten (für vier Personen)

60 Ml Sojasauce
60 Ml Mirin
50 g brauner Zucker
2 EL Reisessig
4 Lachsfilets
Gehackte Frühlingszwiebeln als Garnitur 

Zubereitung

Sojasauce, Mirin und Zucker in einer Schale gut vermischen und die Filets darin gut fünf Minuten marinieren, wenden und nochmal fünf Minuten in der Flüssigkeit lassen. Eine Pfanne warm werden lassen, die Filets ohne Fett auf der Hautseite 2 Minuten braten, dann wenden und die Marinade dazugießen. Weitere 2 Minuten garen. Den Lachs aus der Pfanne nehmen, Beiseite stellen, den Reisessig in die Marinade geben und unterrühren. Nochmal kurz aufkochen lassen, bis eine zähflüssige, süß-salzige Mixtur entsteht. Damit den Lachs glasieren. Mit den gehackten Frühlingszwiebeln garnieren. Dazu passt Reis, gebratener Pak Choi oder Edamame.

Zur Startseite