Foto: Felix Denk
© Felix Denk

Schnelle Küche Ein Hackbraten vom Kap der Guten Hoffnung

Kleiner Aufwand, großer Genuss. Einfache Rezepte aus unserer Redaktion. In Folge 16 schieben wir ein Gericht mit komplexer Migrationsgeschichte in den Ofen.

Das Bobotie ist eine südafrikanische Form des Hackbratens. Und es hat eine so komplexe Migrationsgeschichte wie die Bevölkerung am Kap der Guten Hoffnung. Den Hackbraten kannten schon die holländischen Siedler, als sie an der Südspitze Afrikas ankamen. Allerdings nicht die Gewürze wie Currypulver und Kurkuma, die dem Bobotie seine Seele geben. Die brachten die Kapmalayen im 17. Jahrhundert aus Indonesien mit. Wer jetzt also was genau erfunden hat – schwer zu rekonstruieren. Was aber viel wichtiger ist: auf das Ergebnis können sich alle einigen. Bobotie ist längst ein Lieblingsessen der Rainbow Nation.

Noch mehr Hunger? Hier gibt's einfache Rezepte für jeden Tag.

Kein Wunder. Es ist kinderleicht zuzubereiten und man kann es endlos variieren. Etwa mit verschiedenen Chutneys servieren, mit Bananenscheiben belegen, Lamm- statt Rinderhack verwenden…. Als Beilage eignet sich Reis mit Kurkuma. 

DAS REZEPT

Zutaten (8 Personen)

1 Kg Rinderhack
3 Scheiben Weißbrot
3 Eier 
375 ml Milch
2 Zwiebeln
2 Zehen Knoblauch
25 ml Mangochutney
25 g Currypulver
15 g Aprikosenmarmelade
25 ml Rotweinessig
10 ml Worcester Sauce 
5 g Kurkumapulver
100 g Sultaninen
Lorbeerblätter

Zubereitung

Das Weißbrot in der Milch einweichen. Zwiebeln und Knoblauch würfeln und langsam in einer Pfanne anbraten. Wenn die weich sind, nach etwa 8 Minuten, Currypulver, die Hälfte des Kurkumapulvers, Mangochutney, Aprikosenmarmelade, Essig und Worcestersauce zugeben. Gut umrühren, salzen.

Nach zwei Minuten das Hackfleisch, die Sultaninen und das mit Milch vollgesogene Brot in die Pfanne geben, langsam anbraten lassen. Die restliche Milch aufheben. Sobald das Fleisch gut Farbe bekommen hat, nach ca. 5 Minuten, ein Ei die Mischung geben und unterrühren. Die Masse in eine gebutterte Auflaufform füllen, zwei Eier mit der restlichen Milch verkleppern, mit Salz und Kurkuma abschmecken und auf die Fleischmasse geben. Mit ein paar Lorbeerblättern belegen. Im auf 180 Grad vorgeheizten Ofen für 50 Minuten backen.

Zur Startseite