Foto: Felix Denk
© Felix Denk

Schnelle Küche - Die tägliche Rezeptkolumne Thailändisches Pad Ped Moo

Felix Denk

Kleiner Aufwand, großer Genuss: Einfache Rezepttipps aus unserer Redaktion. In Teil 98 wird es diesmal hot, hot, hot.

Die thailändische Küche ist nicht nur eine Explosion an Aromen, sie hat auch ein paar klassische Gerichte, die schnell gemacht sind. Schnell heißt: Solange man nicht die Currypaste selbst herstellt, die die Basis vieler Stir Frys ist. Das nämlich dauert ewig. Und sogar in Thailand gilt es nicht als ehrenrührig, eine Currypaste zu kaufen. Man muss halt wissen, wo man eine wirklich gute herbekommt.

Rote Currypaste gibt es in jedem Asia-Laden. Eine besonders gute macht Woraphon Kitkoson, der das „Khao Taan“ in Friedrichshain betreibt. Er empfiehlt auch gleich ein passendes Rezept dazu: Schweinenacken mit grünen Bohnen. Wer kein Schweinefleisch mag: Das Stir Fry schmeckt auch mit Hühnchen, Pulpo oder Fisch.


DAS REZEPT

Zutaten (für 2 Personen)
300g Schweinenacken, in 1 mal 3 Zentimeter große Streifen geschnitten
3 - 4 EL Rote Currypaste 
200 g grüne Bohnen, in 3 Zentimeter lange Stücke geschnitten
6 - 8 Kaffirlimettenblätter, fein geschnitten (Asialaden)
2 TL Fischsauce
2 große, zerstoßene Knoblauchzehen
eine Prise Zucker
2 TL Öl (oder noch besser: Schweineschmalz)


Zubereitung

Öl (oder Schweineschmalz) in einer Pfanne erhitzen, Knoblauch zufügen. Sobald der goldbraun ist, die Zehen wieder entfernen.

Nun die Currypaste zum Fett geben und ca. 7 bis 10 Minuten sanft erhitzen, bis es fein duftet.

Den Schweinenacken dazugeben und schwenken, bis er außen komplett angebraten ist. 60 ml Wasser hinzufügen und simmern lassen, bis die Sauce leicht andickt. Jetzt mit der Fischsauce und dem Zucker würzen. Es sollte scharf, salzig und ein bisschen süß schmecken.

[Keine Lust zu kochen? Lesen sie hier , wo die 13 spannendsten neuen Restaurants in Berlin eröffnet haben (Abo).]

Die Kaffirlimettenblätter und die grünen Bohnen dazugeben. Die Bohnen sollten knackig bleiben, also nicht zu lange kochen. Zum Gericht passt eine Schale Jasminreis.

Behalten Sie den Überblick: Jeden Morgen ab 6 Uhr berichten Chefredakteur Lorenz Maroldt und sein Team im Tagesspiegel-Newsletter Checkpoint über die aktuellsten Entwicklungen rund um das Coronavirus.

Jetzt kostenlos anmelden: checkpoint.tagesspiegel.de

Weitere Rezepte


Zur Startseite