Foto: Andreas Thumm / promo
© Andreas Thumm / promo

Schnelle Küche - Die tägliche Rezeptkolumne Risotto mit Ziegenfrischkäse

Kleiner Aufwand, großer Genuss: Einfache Rezepttipps aus unserer Redaktion. Teil 22 empfiehlt eine Köstlichkeit aus den Schweizer Alpen.

Für alle, die sich nur an Kuhmilchkäse trauen: Ziegenmilch und -käse von Tieren, die draußen grasen dürfen, müffeln nicht, sondern schmecken wunderbar mild. Außerdem ist Ziegenmilch etwas für Laktoseintolerante. Sie hat eine andere Fettsäurezusammensetzung als Kuhmilch und ist daher bestens verträglich. Ziegenfrischkäse bekommt man mittlerweile in jedem (Bio-)Supermarkt. Wer aber etwas Besonderes von gut gehaltenen Tieren will, kauft zum Beispiel den Käse von Höfen der Brandenburger Milchstraße, etwa vom Capriolen- oder Karolinenhof, von Gut Ogrosen oder dem Ziegenhof "Zur Wolfsschlucht".

Dass die Schweizer eine Menge von Geißen verstehen, kann man sich - rein der Berge wegen - schon denken. Dass aber die kleine Bibel zur Ziege von der Schweizer Ernährungs- und Gesundheitsberaterin Erica Bänziger kommt, die eine eigene Praxis im Tessin betreibt, erfuhr ich erst durch einen Tipp von Gut Ogrosen. Denn die Leiter des Ziegenhofes in Vetschau orientieren sich an Bänzigers Buch "Geissechuchi" vor allem dann, wenn sie Zickleinbraten oder besondere Gerichte mit Ziegenkäse zubereiten wollen. Ein super Tipp. Der Bildband ist beim Fona Verlag - für Deutsche verständlich - unter dem Titel "Ziegenküche" erschienen. Ein Buch, das erzählt, was eine Ziegenbäuerin so an ihrem harten Job fasziniert. Ein Buch, aus dem man viel über die neugierigen, frechen, freiheitsliebenden, anpassungsfähigen und sehr genügsamen Ziegen erfährt und außerdem eine Menge Rezeptanregungen bekommt. Also kochen wir heute mal Frau Bänzigers Risotto mit Ziegenfrischkäse und Tomaten nach. Und träumen vom Tessin...

Behalten Sie den Überblick: Jeden Morgen ab 6 Uhr berichten Chefredakteur Lorenz Maroldt und sein Team im Tagesspiegel-Newsletter Checkpoint über die aktuellsten Entwicklungen rund um das Coronavirus. Jetzt kostenlos anmelden: checkpoint.tagesspiegel.de

REZEPT

Zutaten (4 Personen)

2 EL Olivenöl

1 kleine, fein gewürfelte Zwiebel

1 klein gewürfelte Knoblauchzehe

250 bis 300 g Risottoreis

100 ml Weißwein

ca. 1 l heiße Gemüsebrühe

2 EL Olivenöl

500 g Cherrytomaten

1/2 Bund Zitronenthymian (oder Thymian oder Basilikum)

Kräutersalz

150 Ziegenfrischkäse

Olivenöl

Zubereitung

Zwiebeln und Knoblauch im Olivenöl andünsten, Reis mitdünsten und glasig werden lassen. Mit Weißwein ablöschen und einkochen lassen. Nach und nach die heiße Gemüsebrühe zugeben, ständig rühren. 20 Minuten köcheln lassen.

Cherrytomaten halbieren, im Olivenöl 2 bis 3 Minuten dünsten, mit abgezupftem Thymian (oder anderen Kräutern) und Kräutersalz würzen.

Cherrytomaten unter den Risotto rühren, einige Minuten köcheln lassen. Dann den Frischkäse unterrühren. Sofort anrichten, mit Olivenöl beträufeln und mit frisch gemahlenem Pfeffer abschmecken.

Geissechuchi (deutscher Titel: Ziegenküche). Erica Bänziger, Fona Verlag 2015, 144 Seiten, 28,80 Euro Foto: Fona Verlag / promo Vergrößern
Geissechuchi (deutscher Titel: Ziegenküche). Erica Bänziger, Fona Verlag 2015, 144 Seiten, 28,80 Euro © Fona Verlag / promo


Weitere Ideen aus der täglichen Rezeptkolumne

Zur Startseite