Foto: Hölker Verlag / Frauke Antholz
© Hölker Verlag / Frauke Antholz

Schnelle Küche - Die tägliche Rezeptkolumne Pfannkuchen mit Räucherfisch

Kleiner Aufwand, großer Genuss: Einfache Rezepttipps aus unserer Redaktion. In Teil 59 vereinen wir zwei, die sonst selten miteinander zu tun haben

Na, wie geht es uns denn heute? Den Kater von Himmelfahrt sicher in den Brückentag hinübergerettet? Schlechtes Gewissen nach all den Bierchen und den dicken Rindersteaks vom Grill? Drückt der Kartoffelsalat mit Majo noch im Magen? Aber heute gar nichts essen ist auch keine Lösung. Etwas Leichtes sollte es sein. Wieder mal Low Carb? Also gut, blättern wir nochmal im entsprechenden Kochbuch von Ernährungscoach Bettina Snowdon ("I love Low Carb", Hölker Verlag, 20 Euro). Auf Seite 25 bringt sie zusammen, was nicht zwangsläufig zusammengehört: Pfannkuchen und Räucherfisch. Geschroteter Leinsamen macht den Crêpe gesund, weil verdaulich (auch wenn das vielleicht gerade nicht das richtige Thema für Sie ist). Ein wenig Salat tut was für die Vitaminzufuhr. Und die milde Forelle steuert ganz tolles Aroma bei. Heraus kommt sozusagen ein gesunder Wrap. Den muss man nicht mal ordentlich mit Messer und Gabel essen, sondern kann ihn sich einfach von der Hand in den Mund einverleiben. Im Jogginganzug auf dem Sofa.

REZEPT

Zutaten (für 2 Portionen)
für die Pfannkuchen
2 Eier
50 g geschroteter Leinsamen
35 g gemahlene Mandeln
50 ml Milch
1 Prise Salz


Für das Topping
50 g Römersalat
2 Tomaten
3 EL weißer Balsamessig
Salz
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
100 g Räucherforelle
2 EL Kokosöl
2–3 TL grober Senf

Behalten Sie den Überblick: Jeden Morgen ab 6 Uhr berichten Chefredakteur Lorenz Maroldt und sein Team im Tagesspiegel-Newsletter Checkpoint über die aktuellsten Entwicklungen rund um das Coronavirus. Jetzt kostenlos anmelden: checkpoint.tagesspiegel.de

Zubereitung
Für den Teig Eier, Leinsamen, Mandeln, Milch und Salz in einen hohen Rührbecher geben und mit dem Pürierstab mixen. Den Teig 10 Minuten quellen lassen.

In der Zwischenzeit das Topping zubereiten. Dafür den Salat waschen, trocken schütteln und kleiner zupfen. Die Tomaten waschen und in dünne Scheiben schneiden. Mit dem Essig beträufeln, salzen und pfeffern. Den Räucherfisch etwas kleiner zupfen.

Den gequollenen Teig mit 2-3 EL Wasser verdünnen, damit er zähflüssig wird. 1 EL Kokosöl in einer Pfanne erhitzen und die Hälfte des Teigs gleichmäßig darin verteilen. Den ersten Pfannkuchen bei mittlerer Hitze
ca. 5 Minuten backen, bis er gestockt und die Unterseite leicht gebräunt ist.

Den Pfannkuchen vorsichtig wenden, mit gut 1 TL Senf bestreichen und mit der Hälfte des Fischs belegen. Backen, bis auch die andere Seite leicht gebräunt ist.

Auf dem Fisch eine Handvoll Salat verteilen und einige Tomatenscheiben darauflegen. Den Pfannkuchen zusammenklappen und auf einen Teller geben.

Auf diese Weise auch den zweiten Pfannkuchen zubereiten.

Süßer Tipp
Wer das Ganze lieber als süße Variante mag, kann statt des Räucherfisch-Toppings zum Beispiel ein Heidelbeer-Zimtsahne-Topping zubereiten. Dafür die Pfannkuchen wie beschrieben backen (natürlich
ohne Senf und Fisch), in der Zwischenzeit 100 g Sahne mit etwas Zimt steif schlagen. Jeweils die Hälfte der Sahne auf einen Pfannkuchen verteilen und 30-40 g Heidelbeeren dazu geben.

Weitere Ideen aus der täglichen Rezeptkolumne

Zur Startseite