Foto: Kai Röger
© Kai Röger

Schnelle Küche - Die tägliche Rezeptkolumne Pellkartoffeln mit Koriander-Ziegenfrischkäse

Kleiner Aufwand, großer Genuss: Einfache Rezepttipps aus unserer Redaktion. Für Teil 94 finden wir, es muss nicht immer Quark sein.

Ein traditionelles Sommeressen bei uns zu Hause war schon vor zig Jahren, na? Genau, Pellkartoffeln mit Schnittlauchquark. Bei Ihnen wahrscheinlich auch, die Tradition hat sich gehalten. Schmeckt ja auch immer - wenn man sich gute, geschmacksintensive Kartoffeln holt. Einheimische am besten, vom Bauern oder auf dem Markt und keine Importware von irgendwo her.

Da es den Schnittlauchquark bei meinen Eltern auch sehr häufig zum Abendessen gab, kam er mir irgendwann zu den Ohren raus. Schon deshalb ließ ich mir später Alternativen einfallen. Nach unseren Segelurlauben in Griechenland musste es ein mit Gurke und Knoblauch selbst angerührtes Zaziki sein, später ein Kräutermix mit Schafskäse.

Aktuell darben wir in unserer Genuss-Redaktion, weil die Kantine coronabedingt noch nicht geöffnet hat. Deshalb habe ich für den Kollegen und mich ein paar Pellkartoffeln mit ins Büro gebracht, die wir in der Mikrowelle blitzschnell auf Temperatur bringen konnten. Dazu gab's, ehrlich gesagt, weil ich zwei Ideen durcheinandergebracht habe, Ziegenfrischkäse mit Koriander und Paprika obenauf. Schmeckte so gut, dass wir das Gericht gleich mal fotografiert haben und es zum Nachmachen vorschlagen. Der Käse-Mix geht auch auf jeder Art von Brot, falls Sie eine Sandwich-Variante vorziehen.

[Keine Lust zu kochen? Lesen sie hier , wo die 13 spannendsten neuen Restaurants in Berlin eröffnet haben (Abo).]

Und weil wir gerade bei üppigen Sandwiches sind, empfehle ich einmal mehr Meike Peters supertolles, im Prestel-Verlag erschienenes Kochbuch "365 - Jeden Tag einfach kochen und backen". Darin probiert sie immer mal ein neues Quark- oder Frischkäsegemisch zu knusprigem Brot aus - ein Snack, der keine kalte Mahlzeit sein muss. Ihr "Sommersandwich mit Balsamico-Tomaten und Chèvre", also Ziegenkäsecreme, ist als lauwarme Variante super. Denn man muss die angebratenen Tomaten am Ende nur aufs Ziegenkäsebrötchen plumpsen lassen.

Und falls Sie die lauwarmen Tomaten toll finden, habe ich am Ende noch einen Tipp für Sie...


DIE REZEPTE

Zutaten (für 2 Personen)

für den Korianderkäse mit Kartoffeln
200 g milder Ziegenfrischkäse

100 ml Sahne
Olivenöl
1 kl. Bund Koriander
feines Meersalz
schwarzer Pfeffer aus der Mühle

8 kleine oder mittlere Pellkartoffeln (je nach Hunger)
1/2 große rote Paprikaschote

1/2 Bund Radieschen


Zubereitung
Kartoffeln kochen. Inzwischen Koriander fein hacken und mit Ziegenfrischkäse, Sahne und etwas Olivenöl mischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Je vier Kartoffeln pellen und auf einem tiefen Teller anrichten. Eine Nocke (oder einen dicken Klacks) Ziegenkäse-Mix dazu, die Paprikaschote grob darüberraspel und Radieschen-Scheiben dazulegen.


Tipp
Man kann den Käse natürlich auch auf frischem Baguette mit dem Paprika drauf verspeisen.


Foto: Meike Peters / Prestel-Verlag Vergrößern
© Meike Peters / Prestel-Verlag

Zutaten für den Basilikumkäse
100 g milder Schafskäse (Chèvre)
60 ml Sahne
Olivenöl
3 EL gehacktes, frisches Basilikum (plus 6 Blätter extra zum garnieren)
schwarzer Pfeffer aus der Mühle
10 Kirschtomaten
2 TL dunkler Balsamico-Essig
2 helle, knusprige Brötchen


Zubereitung
Schafskäse, Sahne, 1 EL Olivenöl und 3 EL gehacktes Basilikum verrühren und mit Pfeffer abschmecken.

In einer kleinen Pfanne einen Schuss Olivenöl bei hoher Temperatur erhitzen und die Tomaten unter gelegentlichem Umrühren etwa 2 bis 3 Minuten darin scharf anbraten, bis sie weich werden und ein paar schwarze Sprenkel haben. Dann den Balsamessig unterrühren.

Den Chèvre-Dip auf den Brötchen verteilen, die Tomaten darauf anrichten, etwas Basilikum und Pfeffer daraufgeben.


Tipp
In der Pfanne geschmorte Cocktailtomaten sind auch ein toller sommerlicher Begleiter zu Grillfleisch oder Fisch. Ich schmore sie am liebsten in Olivenöl mit gehacktem Rosmarin an und karamellisiere sie mit einem Teelöffel braunem Zucker, ehe ich einen Schuss Balsamico dazugebe. Am Ende geröstete Pinienkerne drüber - wunderbar. Daraus kann man übrigens auch eine Blätter- oder Mürbteigteigtarte mit Schafskäsecreme machen. Unzählige Möglichkeiten. Suchen Sie sich was aus.


"365 - Jeden Tag einfach kochen und backen", Meike Peters, 2019 Prestel Verlag, 448 Seiten, 30 Euro Foto: Prestel Verlag / promo Vergrößern
"365 - Jeden Tag einfach kochen und backen", Meike Peters, 2019 Prestel Verlag, 448 Seiten, 30 Euro © Prestel Verlag / promo


Behalten Sie den Überblick: Jeden Morgen ab 6 Uhr berichten Chefredakteur Lorenz Maroldt und sein Team im Tagesspiegel-Newsletter Checkpoint über die aktuellsten Entwicklungen rund um das Coronavirus. Jetzt kostenlos anmelden: checkpoint.tagesspiegel.de


Weitere Rezepte



Zur Startseite