Foto: Foto: Tanja Major /GeraNova Bruckmann Verlag/ promo
© Foto: Tanja Major /GeraNova Bruckmann Verlag/ promo

Schnelle Küche - Die tägliche Rezeptkolumne Krautstrudel

Kleiner Aufwand, großer Genuss: Einfache Rezepttipps aus der Redaktion. In Teil 19 machen wir eine tolle Rolle - und lassen sie im Ofen schmoren

Sauerkraut mit angebratenem Speck hat schon meine schwäbisch-bayrische Oma zum Sonntagsbraten serviert. Meine Tante, deren Mann aus Schlesien kam, servierte das Kraut mit "Speckklößl", kleinen fettig glänzenden, mit Rauchfleisch gefüllten Kartoffelknödeln. Was beweist: Raucharoma und Sauerkraut gehen gut zusammen, Kartoffeln und Kraut sowieso. Was die Bauernküche an einfacher Hausmannskost kennt, Gerichte, die in manchen Regionen fast vergessen oder aber - dem Trend zur neuen Schlichtheit folgend - wiederentdeckt wurden, hat Foodfotografin und -stylistin Tanja Major in dem aktuellen Band "Die neue Landküche" zusammengetragen. Rezepte für jede Saison, zubereitet aus allem, was einheimische Felder und Gärten pro Saison so hergeben. Nichts Kompliziertes, sondern Fundstücke, die einen schon beim Durchlesen ein wenig nostalgisch stimmen, weil man sie so oder ähnlich noch von früher kennt. Oder einen staunen lassen, weil klar wird, wie offensichtlich das Nord-Süd-Gefälle auch in der Küche ist.

Ich habe als erstes einen süddeutschen Krautstrudel ausprobiert, allein schon, weil mich das Foto mit den in ein "Reindl" (also eine Auflaufform aus Emaille) geschichteten Krautwickeln so an daheim erinnert hat. Ist ganz einfach. Und wer keine Lust hat, den Teig selber zu machen (was sich aber wirklich lohnt!), kann auch fertige Lasagneblätter benutzen.

REZEPT

Zutaten (für 4 Personen)

300 g Mehl

2 Eier

Prise Salz

2 bis 3 EL Wasser

750 g gedünstetes Sauerkraut

150 g durchwachsener Speck

50 g Butter

250 ml Fleischbrühe

Zubereitung

Das Mehl sieben und mit den Eiern, Salz und Wasser zu einem festen Teig kneten.

Den Teig in drei dünne Platten ausrollen oder auswalzen und mit dem kalten Sauerkraut belegen. Den Speck würfeln und darüberstreuen. Dann die Scheiben längs zu einem Strudel aufrollen und in etwa fünf Zentimeter dicke Stücke schneiden.

Die Butter in einem Bräter auslassen und die Krautkrapfen hochkant hineinsetzen. Mit der Brühe aufgießen und im vorgeheizten Backofen etwa 30 Minuten bei 180 Grad garen.

"Die neue Landküche. 95 traditionelle Rezepte für jede Jahreszeit". Tanja Major, Harry Bischof, GeraNova Bruckmann Verlagshaus 2020, 224 Seiten, 19,99 Euro Foto: Christian Verlag / GeraNova Bruckmann Verlagshaus / promo Vergrößern
"Die neue Landküche. 95 traditionelle Rezepte für jede Jahreszeit". Tanja Major, Harry Bischof, GeraNova Bruckmann Verlagshaus 2020, 224 Seiten, 19,99 Euro © Christian Verlag / GeraNova Bruckmann Verlagshaus / promo

Weitere Ideen aus der täglichen Rezeptkolumne

Zur Startseite