Foto: Susanne Leimstoll
© Susanne Leimstoll

Schnelle Küche - Die tägliche Rezeptkolumne Erdbeer-Kokos-Tiramisu

Kleiner Aufwand, großer Genuss: Einfache Rezepttipps aus unserer Redaktion. Der Sonntagsbonus in Teil 93 hat ein Sahnehäubchen

Fürs Dessert gehen wir diesmal in die Vollen. Schließlich ist der Thunfisch-Hauptgang aus Teil 92 ja wirklich ein leichtes Essen, da kann man hinterher dagegenhalten.

Wir entscheiden uns - statt Eis - für ein Tiramisu, jene in Venetien erfundene Art der Charlotte, die im Original mit Löffelbiskuits, Mascarpone, Espresso, Amaretto, Kakaopulver und - Achtung! - rohem Ei zubereitet wird und immer mal wieder im Sommer zu Schlagzeilen führt, Menschen seien nur Stunden nach Tiramisu-Genuss leider auch von Salmonellen befallen .

Wir umschiffen dieses Risiko elegant und gönnen uns eine fruchtige Sommervariante mit Obst, Kokos und weißer Schokolade.

Das Beste am folgenden Rezept ist: Man muss es nicht in Eile zubereiten, sondern kann in aller Ruhe am Morgen, noch besser aber am Vortag Obst putzen und schnippeln, die Creme mixen, aufschlagen und schichten. Das vollendete Werk soll gut durchkühlen und ist dann mittags fix serviert.

Das Erdbeer-Tiramisu ist mein Klassiker als Mitbringsel zu sommerlichen Buffets. Es wird häufig gewünscht - es lebe die Zeitschrift, aus der es stammt. Und es ist weniger empfindlich als eine Torte. Selbst als ich vor Jahren mit der vollen Kachel Tiramisu in der Hand slapstickreif über die Stufe meiner Küche segelte. Aber ich hielt die Auflaufform im Flug schön fest und hoch. Das Dessert und mein Astralleib blieben unversehrt, allerdings bog sich die Runde vor Lachen. So viel zum Stichwort schnelle Küche.

Machen wir also lieber langsam und beginnen Schritt für Schritt.


DAS REZEPT

Zutaten (für 6 Portionen)
40 g Kokosraspel

1 Pfund Erdbeeren

50 ml Orangensaft

50 ml Kokoslikör (oder Kokoscreme)
1/2 Vanilleschote

500 g Mascarpone
50 g Zucker
1 EL Zitronensaft

50 g weiße Schokolade
150 ml Sahne
100 g Löffelbiskuits

Außerdem
kleinere Auflaufform (1 l Inhalt). Für eine große Form (2 l Inhalt) einfach die Zutaten verdoppeln.


Zubereitung

Die Kokosraspel in einer Pfanne ohne Fett rösten.
Die Erdbeeren putzen. Etwa 100 Gramm davon mit Orangensaft und Likör fein pürieren.
Mark aus der Vanilleschote schaben und in einer Schüssel mit Mascarpone, Zucker und Zitronensaft glattrühren.
Schokolade grob hacken. Sahne steifschlagen. Sahne, Schokolade und zwei Drittel der Kokosraspel nach und nach unter die Mascarpone rühren.
Einige Erdbeeren für die Garnitur beiseitelegen. Den Rest in Würfel schneiden und unter die Creme heben.

[Keine Lust zu kochen? Lesen sie hier , wo die 13 spannendsten neuen Restaurants in Berlin eröffnet haben (Abo).]

Jetzt wird geschichtet: Den Boden der Form mit Löffelbiskuits auslegen und mit der Hälfte des Erdbeerpürees beträufeln. Die Hälfte der Mascarponecreme-Mischung darauf geben und verstreichen. Restliche Biskuits darauf verteilen, mit Püree beträufeln. Die restliche Mascarponecreme drauf und glattstreichen. Abgedeckt mindestens 2 bis 3 Stunden kaltstellen.

Kurz vor dem Servieren die übrigen Erdbeeren in Scheibchen schneiden, mit dem Rest Kokosraspeln mischen und obenauf verteilen.


Behalten Sie den Überblick: Jeden Morgen ab 6 Uhr berichten Chefredakteur Lorenz Maroldt und sein Team im Tagesspiegel-Newsletter Checkpoint über die aktuellsten Entwicklungen rund um das Coronavirus. Jetzt kostenlos anmelden: checkpoint.tagesspiegel.de

Weitere Rezepte



Zur Startseite