Das "Stay-Home-Menü" aus dem "Crackers" Foto: Cookies Show/promo
© Cookies Show/promo

Lockdown-Lieblinge „Mein Weg nach Hause ist gepflastert mit Versuchungen“

Wo Berliner Foodies Essen bestellen oder abholen: Hier nennt die Genussexpertin Eva-Maria Hilker ihre Favoriten in Tiergarten und Schöneberg.

Eva-Maria Hilker ist Herausgeberin von EssPress, Journalistin, Kochbuchautorin und Teil der Jury der Berliner Meisterköche.

Das Bestellgebiet
Der großartige Bezirk Tiergarten und auch Schöneberg, rund um die Potsdamer Straße. Es ist ein Stück neues Berlin mit einer Mischung aus Galerien, Designläden, Manufakturen, türkischen Supermärkten, Rotlicht-Milieu und Billigkaufhäusern.

Die Rettung nach einem langen Tag im Homeoffice
Ein Crémant Rosé von Roland aus dem Les Climats. Der Weinhandel liegt auf dem Weg vom Büro nach Hause, und der ist gepflastert mit Versuchungen aller Art. Wenn mir das Wasser bis zur Nase steht, dann rede ich noch mit den Geschwistern Harb über ihre Geschäfte, dem besten Gewürzhandel der Stadt, mit Dagmar Maas vom Nihon Mono fachsimple ich über ihre großartigen Sakes, die ich immer wieder gern probiere, oder plaudere kurz mit Restaurantleiter Robert Skala über die Ambitionen der Geschäftsleitung, ein zweites Sticks'n'Sushi in der Kantstraße zu eröffnen. Ich höre mir an, wie sie ihren Existenzkampf führen – und sehe wieder einen zartes Leuchten am Ende des Tunnels.

Seit Jahren in der Berliner Gastronomie zu Hause: Eva-Maria Hilker ist die Herausgeberin der monatlich erscheinenden Zeitung "EssPress", Foodautorin und Mitglied der Jury "Berliner Meisterköche". Foto: privat Vergrößern
Seit Jahren in der Berliner Gastronomie zu Hause: Eva-Maria Hilker ist die Herausgeberin der monatlich erscheinenden Zeitung "EssPress", Foodautorin und Mitglied der Jury "Berliner Meisterköche". © privat

Das hab ich mir gegönnt
Eine Auszeit – eine Woche im ersten Lockdown. Im Frühling 2020, hatte ich noch die Muse, die zu genießen. Tomate, Chili, Radieschen, Kohlrabi, Mangold wurden angesetzt, später auf den Balkon verfrachtet.
Das Menü von Cookies Show, bzw. das Crackers Menü war mein Einstieg in das Thema „geliefertes Essen“. Eine neue Erfahrung: Fremd kochen in der eigenen Küche!

Doch lieber selber kochen? Hier gibt es jede Menge einfache Rezepte für jeden Tag.

Bester Snack auf die Hand
Mittwochs auf dem Winterfeldtplatz bekommt man von Jürgen Fürgut herrliche Forellen gegrillt, aber auch Makrelen, manchmal Hecht. Überhaupt hat sich an diesem Wochentag auf diesem Platz ein entspannter Street Food Markt etabliert.

Wie im Biergarten: Der Steckerlfisch-Verkäufer Jürgen Fürgut grillt Forellen auf dem Winterfeldt-Markt. Foto: Selina Schrader Vergrößern
Wie im Biergarten: Der Steckerlfisch-Verkäufer Jürgen Fürgut grillt Forellen auf dem Winterfeldt-Markt. © Selina Schrader

Ein Favorit in meinem Kiez
Zum einen ist es die Bouillabaisse im Irma La Douce, eine sündhaft teure Fischsuppe, von Michael Schulz perfekt zubereiteten Speisefischen sowie mit Meeresfrüchten. Zum anderen die Soba Nudeln vom My Deli Love. Einfach, gesund, vegan und mit einer Erdnuss-Sauce zum niederknien. Fan-Lin ist Profi in Sachen zeitgemäßes Fastfood.

Zeitgemäßes Fastfood: die Sobanudeln von My Deli Love. Foto: Selina Schrader Vergrößern
Zeitgemäßes Fastfood: die Sobanudeln von My Deli Love. © Selina Schrader

Kommt wie gerufen: Hier sind noch mehr Lockdown-Lieblinge von sechs Berliner Foodies (Abo). Hier finden Sie Eva Biringers Empfehlungen für Kreuzberg-Friedrichshain; hier Michael Hetzingers Tipps für die nördliche Mitte; hier Ursula Heinzelmanns Favoriten in Mitte, hier Nina Trippels Empfehlungen für Neukölln und Mitte, hier Kai Rögers Stichproben aus Prenzlauer Berg, Bernhard Moser bestellt am liebsten hier und Fritz Lloyd Blomeyer dort.

Das will ich unbedingt bald ausprobieren
Liam Fagotters Pies – es wird viel gemunkelt, keiner weiß Genaues. Aber ich bin zuversichtlich, dass er in den nächsten Tagen beweist, was der gebürtige Australier kann, der im Restaurant Cell zur Höchstform auflief, bevor es geschlossen wurde.

Diese Idee hat mich begeistert
Geliefertes Essen auf Porzellan. Stephan Garkisch, Küchenchef vom Bieberbau und Alexander Mackat haben das Gourmet-Delivery-Startup Sublim gegründet. Die Lieferung ist ein visueller wie sensorischer Hoch-Genuss.

Die Menüs von Sternekoch Stephan Garkisch kommen im Porzellangeschirr. Möglich machts der Lieferdienst Sublim. Foto: Sublim Vergrößern
Die Menüs von Sternekoch Stephan Garkisch kommen im Porzellangeschirr. Möglich machts der Lieferdienst Sublim. © Sublim

Da geh ich hin, wenn der Lockdown zu Ende sein wird
Ins 12 Seasons, in The Cord und vielleicht ist dann die geniale Köchin Sophia Rudolph am Start. Ein Muss: Drei-Sterne-Küche probieren, im Rutz bei Küchenchef Marco Müller.

Am meisten vermisse ich ...
... Menschen, Impressionen, gemeinsame Abende und Gespräche! Ob es die mit den Gastgebern sind oder mit den Köchen. Die Treffen mit Journalisten, Bloggern und Food-Enthusiasten fehlen. Ich vermisse die Leichtigkeit des Zusammenseins, bei der sich hochtrabende Geistesflüge mit profanen Alltagsweisheiten mischen.

Zur Startseite