Ann-Kathrin Hipp moderiert den Podcast mit den sich abwechselnden Co-Hosts Lorenz Maroldt und Anke Myrrhe. Foto: Nassim Rad/Tagesspiegel
© Nassim Rad/Tagesspiegel

Checkpoint-Podcast „Berliner & Pfannkuchen“ Über die rot-grün-rote Gemütlichkeit und Gräueltaten in Kiew

Der Podcastauftakt mit Sprachnachrichten von FDP-Politikerin Marie-Agnes Strack-Zimmermann und Kriegsreporter Enno Lenze aus der Ukraine.

(Sprach-)nachrichten aus der Hauptstadt: Das Team vom „Tagesspiegel Checkpoint“ empfängt im neuen Podcast „Berliner & Pfannkuchen“ ab sofort jede Woche dreimal drei. Von Politikerinnen, Nachbarn, Kreativen, Originalen – und von euch.

Das etwas andere News-Update aus und mit Berlin. Montags, mittwochs und freitags, pünktlich zum Feierabend. Mit Ann-Kathrin Hipp, Lorenz Maroldt und Anke Myrrhe.

In der ersten Folge melden sich FDP-Politikerin Marie-Agnes Strack-Zimmermann und Kriegsreporter Enno Lenze zu Wort. Über die „Gemütlichkeit“ der Berliner Landesspitze bei der Aufnahme von Geflüchteten. Und über die Verbrechen an der ukrainischen Zivilbevölkerung.

Die gesamte Folge gibt's jetzt auf Spotify, Apple Podcasts und überall, wo es Podcasts gibt.

Ihr wollt dabei sein? Schickt uns eure Sprachnachricht an die Nummer für jeglichen Spaß und Kummer und werdet eure Berlingefühle los unter der 0172 99 39 57 6.

Zur Startseite