Zum Corona-Überblick: Alle Zahlen zu SARS-CoV-2 in Deutschland
Neubauten sind meist hell, praktisch und energetisch sinnvoll. Trotzdem bevorzugen viele Berliner den Charme des Altbaus. Foto: Christian Charisius/dpa
© Christian Charisius/dpa

Wohnungspreise steigen Berliner Neubauten kosten fast 6000 Euro je Quadratmeter

Knapp 4400 Euro pro Quadratmeter für Altbauten, rund 6000 für Neubauten. Berlin ist günstiger als München oder Hamburg, aber schon teurer als Köln.

Hohe Decken, Stuck, Türen mit Glaseinsatz und Intarsien – Altbauten sind hübsch, begehrt und haben deshalb ihren Preis. Gerade in Berlin. Nach einer Studie der Postbank müssen Käufer im Durchschnitt 4383,12 Euro je Quadratmeter bezahlen und damit mehr als in Köln (3668,85), Düsseldorf (3819,44) und sogar in Stuttgart (4360,66).

Für Altbauten in Hamburg muss nur geringfügig mehr bezahlt werden (4454,55). Erheblich mehr kostet eine Wohnung aus dem Bestand nur in Frankfurt am Main (5137,93) und vor allem in München (7474,23), wo die durchschnittlichen Einkommen und die Wirtschaftskraft allerdings auch erheblich höher sind.

Diese Zahlen stammen aus dem „Wohnatlas 2020“ der Postbank. Diese hatte das Hamburgische Welt Wirtschafts-Institut (HWWI) beauftragt, die Immobilienangebot in 401 Städten und Landkreise zu untersuchen. Im Auge hatten die Forscher dabei auch den Unterschied der Preise von neu gebauten Wohnungen und Immobilien aus dem Bestand.

Zu den überraschenden Ergebnissen zählt: Käufer von Altbauten zahlen in Hamburg jedenfalls bei Objekten aus dem „oberen Preissegment“ kaum weniger als für einen Neubau: Die Differenz betrug bei einer 70 Quadratmeter großen Immobilie „nur“ rund 44.000 Euro.

Zum Vergleich: 200.000 Euro sind es in Garmisch-Partenkirchen. Und im Landkreis Miesbach kostet ein Neubau fast doppelt so viel (5600 Euro/qm) wie eine gebrauchte Wohnung (9400 Euro je qm). Im Durchschnitt aller Regionen beträgt der „Aufschlag“ für neue Objekte 160.000 Euro.

Im oberen Preissegment werden in Berlin fast 9000 Euro aufgerufen

Der Studie zufolge verlangen Verkäufer für Immobilien in Berlin Quadratmeterpreise von 8920,51 Euro für Neubauten im „oberen Preissegment“, 6791,72 Euro bei entsprechenden Altbauten. Die Quadratmeterpreise durchschnittlicher Objekte liegen bei 5952,38 Euro für Neubauten und 4383,12 Euro bei gebrauchten Wohnungen.

[Wo entstehen neue Wohnungen - konkret in Ihrem Kiez? Eines der Top-Themen in unseren Newslettern aus den 12 Bezirken. Die Newsletter gibt es kostenlos und schnell hier: leute.tagesspiegel.de]

Bei einer Wohnung mit einer Größe von rund 70 Quadratmetern errechneten die Forscher eine Preisdifferenz von Altbau zu Neubau von 159.015,30 Euro bei hochwertigen Objekten und 109.848,20 Euro bei marktüblichen Objekten.

In Potsdam sind die Preisunterschiede zwischen Alt- und Neubau geringer als in Berlin: 58.963,10 Euro im mittleren Segment und 112.268,8 Euro bei hochwertigen Immobilien. Eigentumswohnungen der Spitzenklasse kosten in Potsdam 6416,47 Euro je Quadratmeter, marktübliche Wohnungen im Bestand kosten im Durchschnitt 3596,16 Euro je Quadratmeter.

Zur Startseite