Schon in der Nacht zu Dienstag gingen Blitze über Berlin nieder. Foto: Paul Zinken/dpa
© Paul Zinken/dpa

Wetter in Berlin und Brandenburg DWD warnt vor großkörnigem Hagel und schweren Sturmböen

Der Deutsche Wetterdienst erwartet am Abend über Berlin und Brandenburg heftige Gewitter mit Starkregen.

Auch nach dem langen Pfingstwochenende kehrt der Regen nach Berlin und Brandenburg zurück: Ab dem späten Dienstagnachmittag hatte es von Süden her kommend teils schwere Gewitter geben, die bis in die Nacht andauerten.

Bis in die zweite Nachthälfte zum Mittwoch erwartetet der Deutsche Wetterdienst (DWD) lokal Gewitter mit Sturmböen um die 80 km/h und Starkregen um 20 l/qm in kurzer Zeit. Vereinzelt könnten schwere Gewitter (Unwetter) mit heftigem Starkregen bis 50 l/qm, großkörnigem Hagel und schweren Sturmböen bis 100 km/h auftreten. Laut der Berliner Feuerwehr waren aber bis 23 Uhr keine witterungsbedingten Einsätze bekannt.

Von Mittwochnachmittag bis Donnerstagnacht kann es dann wieder zu starkem Gewitter kommen. Deutschlandweit erwarten Meteorologen vom DWD örtlich „tischtennisballgroße Hagelkörner und einzelne Orkanböen“.

Für Berlin, Potsdam und das östliche Brandenburg wurde eine amtliche Hitzewarnung herausgegeben, die bis Mittwochabend gilt. Die Höchsttemperaturen liegen im Berliner Raum bei 29 Grad, an der Neiße sogar bis zu 32 Grad.

Bereits am Pfingstmontag hatte der DWD eine Unwetterwarnung herausgegeben. Nach Mitternacht erreichten dann Gewitter die Hauptstadt, es regnete stark und zahlreiche Blitze gingen nieder. Aus Sicht der Berliner Feuerwehr verlief die Nacht jedoch sehr ruhig.

Über die Zahl der Blitze gab der Blitz Informationsdienst (BLIDS) der Firma Siemens Auskunft: 151 Blitze, die den Boden erreichten, wurden in der Nacht zwischen 22 und 2.30 Uhr in Berlin gemessen. Weitere 4677 Blitze in Brandenburg. "Viele andere Blitze haben nur in der Wolke stattgefunden, davon gehen in Summe ungefähr zehn bis 15 Prozent zur Erde", sagte BLIDS-Experte Stephan Thern. Das wären für Berlin und Brandenburg zusammen etwa 50.000 Blitze. (Tsp)

Zur Startseite