Zum Corona-Überblick: Alle Zahlen zu SARS-CoV-2 in Deutschland
Das Feuer im Grunewald war am Donnerstag auf dem Sprengplatz der Berliner Polizei ausgebrochen. Dort lagert Munition, die Experten normalerweise vor Ort unschädlich machen. Foto: dpa/Christophe Gateau
© dpa/Christophe Gateau

Live Waldbrand nach Feuer auf Polizei-Sprengplatz Lage im Berliner Grunewald weiter nicht unter Kontrolle – Avus bleibt gesperrt

Tagesspiegel-Autor:innen

Feuerwehr: „Gefährlichster Einsatz seit dem Krieg“ + Einsatzkräfte wollen Gefahrenbereich verkleinern + Brandenburg hilft bei Kampfmittelbeseitigung aus + Der Blog zum Brand.

Vier Tage nach Ausbruch eines Feuers und mehreren Explosionen auf einem Sprengplatz der Polizei im Berliner Grunewald dauern die Löscharbeiten an. Die Feuerwehr kämpft sich zu Wochenbeginn vorsichtig in der Sperrzone vor; sie sprach vom „gefährlichsten Einsatz seit dem Krieg“. Ob die nahe gelegene Avus wieder freigegeben werden kann, soll am Montag entschieden werden. (Mehr unten im Liveblog.)

Immer informiert mit dem Tagesspiegel:

Zur Startseite