Drei Jahre lang wurden die Ticketpreise nicht erhöht. Foto: imago images / Sabine Gudath
© imago images / Sabine Gudath

VBB-Tariferhöhung zum 1. Januar Tageskarten werden teurer, das Abo nicht

Erstmals seit drei Jahren steigen im Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg die Preise. Ab 2020 wird die Tageskarte deutlich teurer. So ändern sich die Preise.

Am Donnerstag hat der Aufsichtsrat des Verkehrsverbundes Berlin-Brandenburg (VBB) die erste Erhöhung seit Januar 2017 beschlossen. Nur die Tageskarten werden deutlich teurer, der Einzelfahrschein AB um 10 Cent. Die Vier-Fahrten-Karten bleiben im Preis stabil.

Für Abonnenten in Berlin, Schüler und Azubis ändert sich nichts. Für Pendler steigen die Preise für die VBB-Umweltkarten ABC geringfügig, im Tarifgebiet AB gar nicht.

Nach Angaben des VBB werden die Tickets, die im Preis steigen, wie Einzelfahrausweisen, Tages- und Kleingruppenkarten überwiegend von Touristen genutzt. Pendler kommen dagegen, anders als bei früheren Preiserhöhungen gut weg.

Dies sind die wichtigsten Erhöhungen zum 1. Januar 2020

  • Einzelfahrausweis AB 2,90 Euro (bislang 2,80)
  • Einzelfahrausweis ABC 3,60 Euro (bislang 3,40)
  • Tageskarte AB 8,60 Euro (bislang 7,00)
  • Tageskarte ABC 9,60 Euro (bislang 7,70)
  • Kleingruppen-Tageskarte AB 23,50 Euro (bislang 19,90)
  • Kleingruppen-Tageskarte ABC 24,90 Euro (bislang 20,80)
  • Monatskarte ABC 104,00 Euro (bislang 100,50)
  • Jahreskarte ABC 1008,00 Euro (bislang 992,00)

Zur Startseite