Tagesspiegel Plus - jetzt gratis testen
Der U-Bahnhof Moritzplatz in Kreuzberg. (Archivbild) Foto: Mike Wolff
© Mike Wolff

U-Bahnhof Moritzplatz 32-Jähriger überlebt Sturz ins Gleisbett dank unbekanntem Helfer

Sophie Kratzer

Ein junger Mann stürzt auf die U-Bahngleise und wird bewusstlos. Ein bislang Unbekannter rettet ihn vor einem einfahrenden Zug.

Ein Mann hat in der Nacht zu Mittwoch einen gefährlichen Sturz in ein U-Bahngleisbett dank fremder Hilfe überlebt. In Kreuzberg fiel der 32-Jährige am U-Bahnhof Moritzplatz in das Gleisbett der Bahn, verletzte sich dabei am Kopf und blieb bewusstlos liegen. Laut Polizei stand er bei dem Sturz wohl unter Alkoholeinfluss.

Nach derzeitigen Erkenntnissen der Polizei zog ein bislang unbekannter Mann den Verletzten rechtzeitig wieder auf den Bahnsteig, bevor er von einem einfahrenden Zug erfasst werden konnte. Die U8 fährt hier werktags vor Betriebsschluss um ein Uhr im Zehn-Minuten-Takt.

Die Polizisten, die gegen 0.40 Uhr am U-Bahnhof eintrafen, fanden den 32-Jährigen nicht ansprechbar und stark blutend am Bahnsteig liegend. Der verständigte Notarzt reanimierte den jungen Mann. Er wurde mit einer schweren Kopfverletzung von der Feuerwehr in ein Krankenhaus gebracht, wo er derzeit behandelt wird. Er schwebt nicht in Lebensgefahr. Ein Fremdverschulden kann derzeit ausgeschlossen werden.

Zur Startseite