Letzte Vorbereitungen am Brandenburger Tor vor dem Bürgerfest. Foto: Paul Zinken/dpa
© Paul Zinken/dpa

Tag der Deutschen Einheit in Berlin Müller lädt alle ein

Berlins Regierender Bürgermeister stellt das Programm zum "größten Fest des Jahres" vor. In der Staatsoper soll es einen Festakt geben.

Es soll das „größte Fest des Jahres“ werden: Nächste Woche wird in Berlin ab Montag drei Tage lang der Tag der Deutschen Einheit gefeiert. Das Programm hat der Regierende Bürgermeister Michael Müller (SPD) am Donnerstag vorgestellt. Am Dienstag sprach er nach der Senatssitzung noch einmal darüber.

Das Fest mit dem Motto „Nur mit euch“ sei eine Einladung an alle Bürger, nach Berlin zu kommen und gemeinsam zu feiern, „auch stolz auf das, was in 28 Jahren seit der Einheit passiert ist, aber auch mit der nötigen Sensibilität.“ Es sei jetzt erforderlich, die gemeinsamen Werte zu verteidigen. „Ein freies, tolerantes Deutschland ist auch wichtig für ein freies, tolerantes Europa“, sagte Müller.

Das Programm des Bürgerfestes sehe viele Möglichkeiten zum Mitmachen vor. Auch beim Festakt in der Staatsoper (3.10., 12 Uhr) soll die Öffentlichkeit eingebunden werden. Zwar nicht in der Oper, aber vor der Humboldt-Universität werde ein Zuschauerbereich eingerichtet, mit Leinwand und der Möglichkeit zum Mitmachen. „So viel sei verraten: Es wird gesungen“, sagte ein Sprecher.

Zum Sicherheitskonzept sagte Müller, es werde „sichtbare und nicht sichtbare Polizeipräsenz“ und auch einige Sicherheitsbereiche geben. „Uns war es aber wichtig, dass es möglichst viele frei zugängliche Zonen gibt.“

Zur Startseite