Foto: Kitty Kleist-Heinrich
p

Streit in Lokal eskaliert Wirt in Moabit schwer verletzt

1 Kommentare

Ein 53-jähriger Wirt wollte einen Streit zwischen Gästen schlichten. Dabei erlitt er schwere Verletzungen und kam zur stationären Behandlung ins Krankenhaus.

Mit schweren Kopfverletzungen wurde in der Nacht zu Montag ein Gastwirt aus Moabit zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

Nach den bisherigen Erkenntnissen der Polizei und Angaben von Zeugen eskalierte gegen 1.45 Uhr ein Streit in dem Lokal in der Stromstraße. Zwei Männer sollen über den Abend hinweg mit einem Gast mehrfach verbal aneinandergeraten sein und schließlich mit Gläsern geworfen und geschlagen haben. Der 53-jährige Besitzer, ein Deutschtürke, soll versucht haben, schlichtend auf die Angreifer einzuwirken und geriet dabei selbst in die Auseinandersetzung. Gäste alarmierten die Polizei.

Als die Beamten eintrafen, fanden sie den schwer am Kopf verletzten 53-Jährigen vor und den 44-jährigen Gast, der eine Kopfplatzwunde erlitten hatte. Die beiden Angreifer ebenso wie der dritte Gast sind Deutsche. Die Angreifer waren geflüchtet, wurden aber kurz darauf von Polizisten festgenommen. Die 36-jährigen Tatverdächtigen wurden für das zuständige Fachkommissariat der Polizeidirektion 3 eingeliefert. Die Ermittlungen auch zum Gegenstand des Streits dauern an. Tsp

Zur Startseite