Zum Corona-Überblick: Alle Zahlen zu SARS-CoV-2 in Deutschland
Brütende Hitze und Gewitter: So startet Berlin wettertechnisch in die neue Woche. Foto: Annette Riedl/dpa
© Annette Riedl/dpa

Sonne, Starkregen, Sturmböen Hitze und Unwetter zum Wochenstart in Berlin und Brandenburg

Die Menschen in der Hauptstadtregion müssen sich am Montag auf extreme Hitze und Gewitter einstellen. Lokal werden nachmittags Starkregen und Sturmböen von bis zu 100 km/h erwartet.

Das intensive Sommerwetter setzt sich in Berlin und Brandenburg auch in der neuen Woche fort. Am Montag erwartet der Deutsche Wetterdienst Höchsttemperaturen von 32 bis 36 Grad.

[Wenn Sie alle aktuellen Nachrichten live auf Ihr Handy haben wollen, empfehlen wir Ihnen unsere App, die Sie hier für Apple- und Android-Geräte herunterladen können.]

Zunächst beginn der Tag sonnig und trocken. Im Laufe des Mittags zieht es sich von Westen aus zunehmend zu und ab Nachmittag ist vermehrt mit teils kräftigen Gewittern zu rechnen. Vereinzelt seien heftiger Starkregen, Hagel und schwere Sturmböen möglich.

Schwerpunkt sei laut DWD der Norden Brandenburgs. Dort seien punktuell extreme Unwetter mit Starkregenmengen von über 40 Liter den Quadratmeter nicht ausgeschlossen.

Auch in der Nacht könne es teils kräftig regnen, vereinzelt könne es gewittern. Die Temperaturen sinken auf 19 bis 15 Grad. Am Dienstag sollen 26 bis 29 Grad erreicht werden. (dpa)

Zur Startseite