Zum Corona-Überblick: Alle Zahlen zu SARS-CoV-2 in Deutschland
Am Stadtbahn-Gleis hält die S7 am Berliner Bahnhof Friedrichstraße - hier ereignete sich die Attacke in der Nacht. Foto: imago/Müller-Stauffenberg
© imago/Müller-Stauffenberg

Sechs Männer prügelten auf ihn ein Ukrainer bei Angriff am Berliner Bahnhof Friedrichstraße schwer verletzt

Mit Faustschlägen, Tritten und einer Glasflasche haben sechs Männer einen 34-Jährigen attackiert. Danach flüchteten sie. Die Bundespolizei sucht Zeugen.

Sechs Männer haben nach Angaben der Bundespolizei am Bahnhof Friedrichstraße einen 34-Jährigen angegriffen und schwer verletzt.

[Mehr aus Berlin und alles, was Deutschland und die Welt bewegt: Mit unserer App können Sie Ihre Nachrichten nun noch genauer einstellen. Jetzt hier für Apple- und Android-Geräte herunterladen.]

Die Männer seien gegen 1.30 Uhr in der Nacht zu Sonntag mit dem Ukrainer in einer S-Bahn der Linie 7 in Streit geraten, teilte die Bundespolizei am Montag mit. Beim Ausstieg am Bahnhof Friedrichstraße hätten sie ihn mit Faustschlägen, Tritten und einer Glasflasche attackiert. Dann seien die Täter geflüchtet.

Alarmierte Einsatzkräfte hätten nach der Tat erfolglos nach den Angreifern gesucht, hieß es weiter. Rettungskräfte versorgten den verletzten 34-Jährigen. Er wurde mit Verletzungen am Gesicht und an der Hand in ein Krankenhaus gebracht. [Mehr Polizeimeldungen aus Berlin und Brandenburg lesen Sie in unserem Blog.]

Die Bundespolizei leitete Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung ein. Außerdem sucht sie nach Zeugen, die Angaben zur Identität der Angreifer machen können.

Hinweise nimmt die Bundespolizei rund um die Uhr unter der Rufnummer 030/2062293-0 sowie der kostenlosen Servicenummer 0800/6888000 entgegen. Darüber hinaus kann auch jede andere Polizeidienststelle kontaktiert werden. (Tsp, dpa)

Zur Startseite