Zum Corona-Überblick: Alle Zahlen zu SARS-CoV-2 in Deutschland
In den falschen Händen gefährlich, dieses Jahr weitgehend verboten: Silvesterrakete. Foto: imago images/Marius Schwarz
© imago images/Marius Schwarz

Schreckschusswaffe sichergestellt Berliner Polizeifahrzeug mit Pyrotechnik beschossen

Sie schossen mit Feuerwerkskörpern auf ein Fahrzeug der Polizei. Zwei 21- und 35-Jährige besaßen ein ganzes Waffenarsenal - und wurden nun entdeckt.

Während eines Einsatzes im Stadtteil Marienfelde sollen zwei Männer am Dienstag Nachmittag ein Polizeifahrzeug mit Pyrotechnik beschossen haben. Angaben der Polizei zufolge ereignete sich der Vorfall, nachdem die Einsatzkräfte wegen eines ausgelösten Brandmelders in der Waldsassener Straße ausgerückt waren, um die Feuerwehr zu unterstützen.

Dabei hätten die Beamten zwei Männer im Tirschenreuther Ring wahrgenommen, aus deren Richtung Pyrotechnik in Richtung des Einsatzfahrzeugs geschossen worden sei. Anschließend seien die mutmaßlichen Schützen in eine nahe Wohnung im Parterre geflüchtet. 

[Mehr Polizeimeldungen aus Berlin und Brandenburg gibt es auch in unserem Blog.]

Bei einer anschließenden, freiwillig gestatteten Durchsuchung der Wohnung seien bei den beiden 21- und 35-jährigen Männern eine Schreckschusswaffe zum Abfeuern von Signalmunition sichergestellt worden, ein Magazin mit dazugehörigen Platzpatronen sowie Pyrotechnik, die zum Verschießen geeignet sei.

Der Ältere der beiden wurde demnach wegen eines Verstoßes gegen das Waffengesetz angezeigt; die Anzeige wird durch die Kriminalpolizei der Polizeidirektion 4 (Süd) weiter bearbeitet. Beide Männer wurden wieder auf freien Fuß gesetzt.

Zur Startseite