Dilek Kolat (SPD), Gesundheit

Dilek Kolat (SPD), zuständig für das Gesundheitsressort. Foto: Thilo Rückeis
Rot-Rot-Grün in Berlin Die neue Regierungsmannschaft - wer dabei ist

Dilek Kolat (SPD), Gesundheit

Es sieht ganz so aus, als wenn die bisherige Arbeitssenatorin Dilek Kolat (SPD) ihre Zuständigkeiten wechseln muss, ob den Job im Senat zu behalten. Regierungschef Michael Müller ist daran sehr interessiert, weil die Parteifreundin inzwischen zu seinen engen Vertrauten gehört. Das war nicht immer so, zumal Kolat noch vor ein paar Jahren Sprecherin der Berliner SPD-Linken war, doch ihre tragende Rolle am linken Parteiflügel hat sie verloren. Kolat ist aber noch Kreisvorsitzende der SPD Tempelhof-Schöneberg, dem Heimatbezirk Müllers, der Müllers parteipolitisches Standbein ist. In dieser Funktion gehört sie auch zu den Genossen, die in der Abgeordnetenhausfraktion einen Gegenpol zum SPD-Fraktionschef Raed Saleh bilden. Die Besetzung von Kabinettsposten ist also immer auch innerparteiliche Machtpolitik. Als künftige Senatorin für gesundheit, Pflege und Frauen tritt Kolat in die Fußstapfen des CDU-Politikers Mario Czaja. Der machte sich zwar in seiner Teilzuständigkeit für die Flüchtlingsunterbringung senatsintern und öffentlich angreifbar. Doch als Gesundheitspolitiker wurden ihm allseits gute Noten gegeben. Das Feld ist also gut bestellt. Die Verknüpfung des Gesundheitsressorts mit der Sozialverwaltung, die nicht unproblematisch war, wird wieder aufgelöst. Kolat wird sich im neuen Amt auch mit der Pflege- und Frauenpolitik befassen.

Zur Startseite