Zum Corona-Überblick: Alle Zahlen zu SARS-CoV-2 in Deutschland
Das Tempohome in Pankow soll bald als Unterkunft für Flüchtlinge dienen, die in Quarantäne müssen. Foto: Bernd von Jutrczenka/dpa
© Bernd von Jutrczenka/dpa

Quarantäne wegen Coronavirus Berliner Unterkünfte für Menschen in Notlagen

Das Coronavirus beeinflusst den Alltag von uns allen. In einer Großstadt wie Berlin sind aber bestimmte Personen besonders betroffen.

Flüchtlinge

Nach Informationen des Tagesspiegel wird derzeit eine eigene Unterkunft für Flüchtlinge, die sich infiziert haben und in Quarantäne müssen, eingerichtet. Die Betroffenen sollen in Kürze in ein Tempohome in der Buchholzer Straße in Pankow ziehen. Die Unterkunft ist im Spätherbst 2019 geräumt worden und steht seither leer, aktuell wird sie renoviert.

Wohnungslose

Auch für infizierte Wohnungslose wird es ein spezielles Gebäude für die Zeit der Quarantäne geben. Sie sollen in ein leer stehendes Gebäude in der Storkower Straße ziehen. Die Stadtmission erklärte sich bereit, das Jugendgästehaus in der Lehrter Straße in Moabit sowie bei Bedarf weitere passende Gebäude zur Verfügung zu stellen.

Gefährdete Frauen

Gebäude der Stadtmission könnten auch für gefährdete Frauen genutzt werden. Positiv getestete Frauen, die bisher im Frauenhaus gewohnt haben, könnten auch in leer stehenden Hotels untergebracht werden. Ebenso wie Frauen, die wegen der Ausgangsbeschränkungen Opfer häuslicher Gewalt wurden und keinen Platz im Frauenhaus haben.

Zur Startseite