Unter den Handball-Fans sind mehr Frauen als beim Fußball. Foto: Fabrizio Bensch/ REUTERS
p

Public Viewing in Berlin „Handballfans sind lauter“

Maria-Mercedes Hering
0 Kommentare

Die wenigsten Lokale in Berlin veranstalten zur Handball-WM ein Public Viewing. Warum es das Cumulus in Halensee trotzdem tut.

Herr Hähne, Sie sind einer der wenigen Wirte, die zur Handball-WM Public Viewing anbieten. Sind die Handballfans anders drauf als die Zuschauer beim Fußball?

Ja, ganz anders! Zumindest die Leute, die hier Handball schauen, sind viel interessierter an dem, was im Spiel passiert.

Woher kommt dieses größere Interesse?
Es ist ein ganz anderes Spiel als Fußball – viel rasanter. Während es im Fußball alle acht bis zwölf Minuten mal eine gute Strafraumsituation gibt, ist die Dynamik beim Handball größer.

Und das wirkt sich auf die Zuschauer aus?
Und wie! Das Zusehen ist dadurch viel aufregender. Das macht den Leuten einfach mehr Spaß und sie sind auch viel lauter als die Fußballfans. Ich fiebere und fühle beim Zuschauen selber auch richtig mit und meine Begeisterung überträgt sich dann auch auf die Gäste, glaube ich.

Und wie sieht es beim Essen und Trinken aus? Sind die Handballfans da auch ganz anders?
Nein, die Leute trinken und essen alle gleich, ob sie nun lieber Fußball oder Handball gucken. Bei uns gibt es während der WM auch ein kostenloses Brotzeitteller-Buffet, wie früher zu Hause bei Mutti. Da können die Zuschauer dann einfach sagen, „Ich mach mir mal ein Brot.“

Kommen während der WM nur Handballfans zu ihnen?
Es ist das erste Mal, dass wir für Handball ein Public Viewing groß bewerben, auch mit dem Gratisbuffet. Ich bin selbst gespannt, ob während der Weltmeisterschaft mehr handballaffine Gäste zu uns kommen als sonst. Aber es werden sicher nicht nur diese Fans hier sein. Wenn wir Handballspiele zeigen, kommen auch viele, die neugierig auf was Neues sind. Die treffen sich hier mit Freunden oder wollen neue Menschen kennenlernen. Dann mache ich als Gastwirt die auch gerne mal miteinander bekannt.

Sind unter den Handballfans mehr Frauen als bei den Fußballern?
Also wenn Frauen zum Sportgucken kommen, schauen sie lieber Handball als Fußball. Der Sport ist keine so große Männerdomäne – zumindest bei den Fans.

Das Gespräch führte Maria-Mercedes Hering.

Public Viewing gibt es außerdem in der FC Magnet Bar in der Veteranenstraße 26, im Robbengatter in der Grunewaldstraße 55 und im Café Meta Am Falkplatz 1.

+++

Kiez für Kiez, Bezirk für Bezirk: Unsere "Leute"-Newsletter vom Tagesspiegel können Sie bestellen unter https://leute.tagesspiegel.de

Zur Startseite