Die Polizei setzt bei der Demonstration am Brandenburger Tor Wasserwerfer ein. Foto: Paul Zinken/dpa
© Paul Zinken/dpa

Proteste gegen Corona-Politik in Berlin Tritt gegen Kopf, Arm ausgekugelt, Hand gebrochen – drei Polizisten schwer verletzt

365 Demonstranten wurden festgenommen. Horst Seehofer und Michael Müller verteidigen den Einsatz von Wasserwerfern. Der Demo-Tag in Berlin zum Nachlesen.

Mehrere Tausend Corona-Leugner, Rechtsextreme und andere Gegner der Corona-Maßnahmen demonstrierten am Mittwoch in Berlin. Weil Maskenpflicht und Abstandsregeln nicht eingehalten wurden, löste die Polizei die Großdemo am Brandenburger Tor auf. Dabei kamen auch Wasserwerfer zum Einsatz. Es gab viele Festnahmen und verletzte Polizisten. Abends versammelten sich knapp 500 Leute vor dem Sitz des Bundespräsidenten. Bundestag und Bundesrat hatten zuvor die Novelle des Infektionsschutzgesetzes beschlossen. Lesen Sie hier die Ereignisse des Tages im Newsblog nach.

Zur Startseite