Foto: Patrick Pleul/dpa
© Patrick Pleul/dpa

Zwischen Prenzlauer Berg und Lichtenberg Frauen in Tram homophob beleidigt – andere Fahrgäste schreiten ein

Nachdem Männer zwei Frauen verbal attackierten, stellten sich die Fahrgäste vor die Beleidigten - und drängten die Männer an der nächsten Station hinaus.

Fahrgäste einer Tram der Linien M6 haben sich am Donnerstag schützend vor zwei Frauen gestellt, als diese von zwei Männern homophob beleidigt worden sind.

Der Vorfall ereignete sich gegen 16.45 zwischen den Haltestellen Landsberger Allee in Prenzlauer Berg und der Judith-Auer-Straße in Lichtenberg. Kurz nachdem die 17 und 19 Jahre alten Frauen in die Tram eingestiegen waren, begannen die Beleidigungen. Die Männer waren ihnen gegenüber so aggressiv, dass sich die anderen Fahrgäste einmischten und sich „sich schützend zwischen die jungen Frauen und den Beleidigenden“ stellten, heißt es bei der Berliner Polizei.

Eine Frau rief die Polizei und die Notbremse wurde betätigt. An der Haltestelle Judith-Auer-Straße drängten die anderen Fahrgäste die beiden Männer aus dem Waggon und sie flüchteten. Verletzt wurde niemand. Der Polizeiliche Staatsschutz ermittelt. (Tsp)

Zur Startseite