Update Verkehrsunfall auf A10 Fahrer bei Lastwagenunfall eingeklemmt

Vivien Krüger

Auf der Autobahn 10 sind nach einem Stauende drei Lastwagen aufeinander gefahren. Ein Mann wurde eingeklemmt und schwerverletzt in ein Krankenhaus geflogen.

v

Symbolbild Foto: dpa Vergrößern
Symbolbild © dpa

Am Mittwochmorgen sind auf der Autobahn 10 bei Schwielowsee (Kreis Potsdam-Mittelmark) drei Lastwagen aufeinander gefahren. Ein Mann wurde schwer verletzt und mit dem Rettungshubschrauber abtransportiert.

Nach einem Stauende zwischen dem Dreieck Potsdam und der Abfahrt Ferch fuhr ein Lastwagen auf einen zweiten auf und schob ihn wiederum auf einen dritten. Dabei wurde ein Fahrer eingeklemmt und schwer verletzt.

Ein 34-Jähriger soll nach Angaben der Polizei die stoppenden Fahrzeuge vor ihm zu spät bemerkt haben, da er für einen kurzen Augenblick eingenickt war.

Wie ein Sprecher der Polizei mitteilte, wurde der schwer verletzte Mann von der Feuerwehr geborgen und mit einem Rettungshubschrauber in ein Berliner Krankenhaus gebracht. Nach aktuellem Stand gab es keine weiteren Verletzte, teilte die Polizei mit.

Einige Autofahrer hätten zeitweise widerrechtlich die Rettungsgasse befahren und somit ein Abschleppfahrzeug behindert, so ein Polizeisprecher. Sie seien verwarnt worden.

Die Autobahn war nach dem Unfall in Richtung Frankfurt/Oder gesperrt. Die Polizei leitete den Verkehr über die A9 und Beelitz-Heilstätten um die Unfallstelle herum. Nach rund drei Stunden waren zwei von vier Fahrspuren wieder freigegeben. (Tsp/dpa)

Zur Startseite