Der aus einer Hamburger Psychiatrie geflohene Straftäter wurde in Berlin gefasst. Foto: dpa
© dpa

Unfall in Berlin-Mitte Fußgängerinnen von Taxi erfasst und schwer verletzt

Das Auto kam von der Straße ab und erfasste zwei Frauen. Eine wurde zwischen Hauswand und Holzplatten eingeklemmt. Auch die Fahrerin wurde verletzt.

Zwei Fußgängerinnen, die sich auf dem Gehweg vor einem Hotel in Moabit befanden, wurden am Mittwoch Vormittag von einem Auto erfasst und schwer verletzt. Bisherigen Erkenntnissen zufolge fuhr eine 55-jährige Taxifahrerin in der Katharina-Paulus-Straße in Richtung Berta-Benz-Straße. Gegen 10.15 Uhr bog die Frau mit dem Toyota nach links in die Ilse-Schaeffer-Straße ab und soll kurz darauf mit dem Pkw von der Fahrbahn abgekommen sein.

Die 55-Jährige fuhr in Höhe einer Hotellieferantenzufahrt auf den Gehweg und erfasste die beiden Fußgängerinnen im Alter von 56 und 65 Jahren. Beide schleuderten auf die Motorhaube des Toyota und stürzten auf den Gehweg.

Die 56-Jährige wurde bei dem Unfall zwischen der Hauswand des Gebäudes und gestapelten Holzpaletten eingeklemmt. Die Frauen mussten schwer verletzt in Krankenhäuser aufgenommen werden. Auch die Taxifahrerin erlitt Verletzungen und kam zur Beobachtung in ein Krankenhaus. Bei ihr wurde eine Blutentnahme angeordnet und der Pkw zur Erstellung eines Gutachtens sichergestellt. Der Verkehrsermittlungsdienst der Polizei führt die Ermittlungen zum genauen Unfallhergang. (Tsp)

Zur Startseite