Der S- und U-Bahnhof Neukölln. Mike Wolff
© Mike Wolff

U-Bahnhof Neukölln Rollstuhlfahrerin von 16-Jährigen getreten

Eine Rollstuhlfahrerin streitet mit Jugendlichen und soll sie rassistisch beleidigt haben. Diese treten die Frau, selbst als sie stürzt und am Boden liegt.

Gegen 19.30 Uhr sollen am Sonntagabend eine Rollstuhlfahrerin und zwei 16-Jährigen und einem unbekannten Jugendliche am U-Bahnhof Neukölln in Streit geraten sein. Dabei soll sie die Jungen auch rassistisch beleidigt und zudem aus ihrem Rollstuhl aufgestanden und auf einen der Jugendlichen zugegangen sein. Dieser trat die Frau daraufhin, sodass sie zu Boden stürzte. Auch als die Frau am Boden lag, sollen die Jugendlichen weiter auf sie eingetreten haben.

Zwei der drei Angreifer konnten von der Polizei gefasst werden, die Rollstuhlfahrerin flüchtete mit der U-Bahn vom Tatort. Polizisten brachten die beiden 16-Jährigen in eine Gefangenensammelstelle, bei den Durchsuchungen fand man bei den Jugendlichen Waffen in Form von Messern und bei einem einen Schlagstock,

Lesen Sie mehr Tagesspiegel

- Endlich geht Berlin gegen kriminelle Clans vor: Einschlägige arabische Clans wurden lange in Ruhe gelassen. Das ist vorbei – und nützt allen.

- 13-Jähriger schwer verletzt: Ein Junge wurde am Montagabend in Neukölln von einem Auto erfasst und musste schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht werden.

Zwölf Newsletter, zwölf Bezirke: Unsere Leute-Newsletter aus allen Berliner Bezirken können Sie hier kostenlos bestellen: leute.tagesspiegel.de

Zur Startseite