Eine Federwaffe, Projektile, Platzpatronen, Pyrotechnik und Drogen – all das fanden Polizisten bei einem Mann mit 2,2 Promille. Foto:
p

Treptow-Köpenick Mann bedroht Fahrgast mit Waffe in der S-Bahn

9 Kommentare

Ein stark alkoholisierter Mann hat in der S8 einem Fahrgast eine Waffe an den Kopf gehalten. Polizisten konnten ihn am Ostkreuz festnehmen.

Am Dienstagabend hat ein 46-jähriger Mann einen Fahrgast in der S-Bahn der Linie S8 mit einer Waffe bedroht. Der bedrohte 56-Jährige war laut Bundespolizei am Bahnhof Adlershof in die Bahn gestiegen, kurz darauf wurde er von einem Unbekannten angepöbelt. Worum genau es ging, konnte der Mann demnach jedoch nicht verstehen, weil er Kopfhörer trug. Auf einmal soll ihm der Angreifer eine Federdruckwaffe vors Gesicht gehalten haben.

Nachdem der 46-Jährige die Waffe wieder heruntergenommen hatte, verließ der Angegriffene an der Haltestelle Treptower Park die S-Bahn und alarmierte die Bahnhofsaufsicht. Die hinzugerufenen Polizisten verhafteten ihn dann am Bahnhof Ostkreuz, der nächsten Haltestelle des Zuges. Der Mann hatte 2,2 Promille, die Beamten fanden bei ihm die Waffe sowie Projektile, Platzpatronen, Pyrotechnik und Betäubungsmittel. Tsp

Zwölf Newsletter, zwölf Bezirke: Unsere Leute-Newsletter aus allen Berliner Bezirken können Sie hier kostenlos bestellen: leute.tagesspiegel.de

Zur Startseite