Polizei im Einsatz (Symbolbild). Foto: dpa
© dpa

Tempo 222 statt 80 Polizei stoppt 20-jährigen Raser auf Berliner Stadtautobahn

Erlaubt waren auf diesem Stück der A 100 aber nur 80 Stundenkilometer. Nun muss sich der Fahrer eines BMWs auf eine saftige Strafe einstellen.

Mit hoher Geschwindigkeit raste ein Autofahrer in der Nacht zu Sonnabend über die Stadtautobahn A 100. Wie die Polizei mitteilte, geriet der 20-Jährige gegen 2.45 Uhr zwischen den Anschlussstellen Jakob-Kaiser-Platz und Beusselstraße ins Visier einer Streife. Die maß bis zu 222 Stundenkilometer, erlaubt sind in diesem Bereich aber nur 80. Im 50er-Bereich war er immer noch mit Tempo 107 unterwegs.

In der Seestraße in Wedding stoppten die Polizisten den jungen Mann schließlich. Ihn erwartet nun mindestens ein dreimonatiges Fahrverbot sowie zwei Punkte und ein Bußgeld von 680 Euro. Den Beamten gegenüber gab er an, dass die Probezeit seines Führerscheins bereits wegen vorangegangener Geschwindigkeitsverstöße verlängert worden war. (Tsp)

Zur Startseite