Innerhalb weniger Stunden musste die Polizei in drei Bezirken wegen rassistischer und homophober Angriffe einschreiten. Foto: Patrick Pleul/dpa
© Patrick Pleul/dpa

Staatsschutz ermittelt in Friedrichshain Dönerimbiss mit Hakenkreuz beschmiert

Einbrecher hinterließen in Friedrichshain eine neonazistische Schmiererei. Außerdem schriebe sie das Wort „Raus“.

In einen Imbiss in Friedrichshain ist Mittwochabend eingebrochen worden. Die Täter sprühten ein Hakenkreuz an eine Wand, dazu das Wort „Raus“.

Der 46-jährige Besitzer des Imbisses in der Koppenstraße entdeckte den Einbruch am Mittwoch und verständigte die Polizei gegen 21.20 Uhr, wie die Ordnungshüter am Donnerstag in der Hauptstadt mitteilten.

Die Schmierereien waren demnach in grüner Farbe aufgetragen worden. In dem Fall ermittelt nun der polizeiliche Staatsschutz beim Landeskriminalamt Berlin.

Wie ein Polizeisprecher am Donnerstag sagte, kann sich der Einbruch in der Zeit seit dem 29. November ereignet haben, der Imbiss sei derzeit nicht in Betrieb. (dpa, AFP, Tsp)

Zur Startseite