Zum Corona-Überblick: Alle Zahlen zu SARS-CoV-2 in Deutschland
Ein Spezialeinsatzkommando der Polizei. (Symbolfoto) Foto: dpa
© dpa

SEK-Einsatz in Berlin Tatverdächtiger nach Banküberfall in Wilmersdorf verhaftet

Nach dem Überfall auf eine Commerzbank Anfang Februar hat die Polizei einen 40-jährigen Mann verhaftet. Seine Wohnung wurde durchsucht.

Die Berliner Polizei hat drei Wochen nach einem Überfall auf eine Commerzbankfiliale in der Wilmersdorfer Blissestraße einen Tatverdächtigen festgenommen. Das teilte die Polizei am Dienstag mit. Demnach sei der 40-Jährige in seiner Wohnung in Mariendorf verhaftet worden - beim Einsatz dabei war auch ein Spezialeinsatzkommando (SEK).

Die Wohnung des Tatverdächtigen wurde durchsucht und Beweismittel sichergestellt. Der 40-Jähirge soll noch am Dienstag einem Haftrichter vorgeführt werden.

Die Bankfiliale in Wilmersdorf wurde am Morgen des 2. Februar überfallen. Zwei Täter mit Skimasken haben nach Angaben der Polizei eine Bankmitarbeiterin mit einer Waffe bedroht und sie aufgefordert, den Tresor zu öffnen. Als dies der Mitarbeiterin nicht gelang und die Alarmanlage auslöste, flohen die Männer - ohne Beute. (Tsp)

Zur Startseite