Polizei im Einsatz (Symbolbild). Foto: Patrick Pleul/dpa
© Patrick Pleul/dpa

Schwulenfeindlicher Angriff in Moabit 25-jähriger Mann homophob beleidigt und verletzt worden

In der Nähe des Hauptbahnhofes hat ein Mann einen 25-Jährigen schwulenfeindlich beleidigt und ihm ins Gesicht geschlagen. Die Polizei ermittelt.

Am Sonntagvormittag wurde ein 25-Jähriger in Moabit homophob beleidigt und verletzt. Nach bisherigen Erkenntnissen war der Mann gegen 11.50 Uhr gemeinsam mit seinem 28 Jahre alten Lebenspartner am Europaplatz unterwegs, als plötzlich ein Mann an ihn herantrat. Dieser soll den 25-Jährigen dann homophob beleidigt und anschließend ins Gesicht geschlagen haben.

Am Einsatzort trafen zuerst Bundespolizisten ein und nahmen den Tatverdächtigen vorläufig fest, wobei er einen Bundespolizisten bedrohte. Der 27-Jährige wurde kurz darauf an Kollegen der Polizei Berlin übergeben. Diese nahmen seine Personalien auf und entließen ihn im Anschluss. Die Ermittlungen führt der Polizeiliche Staatsschutz beim Landeskriminalamt Berlin.

Zur Startseite