Pannenanfällig. Die Bahn hat in den vergangenen Jahren zu wenig für die Erhaltung des S-Bahn-Betriebs getan. Foto: dpa
© dpa

Update S-Bahn Berlin S1: Verdächtiger Gegenstand ist ungefährlich

Streckensperrungen und Polizeieinsätze: Für die S1 lief das Wochenende nicht gut. Die Sperrung zwischen Zehlendorf und Friedenau ist aufgehoben.

Für die S1 geht das neue Jahr nicht gut los: Neben der Streckensperrung zwischen Yorckstraße und Gesundbrunnen wegen Instandhaltungsmaßnahmen, die Freitagabend begann, musste am Sonntagnachmittag zwischen 15 und 16.45 Uhr auch der Verkehr zwischen Zehlendorf und Friedenau unterbrochen werden. Grund war ein verdächtiger Gegenstand im Bereich der Haltestelle Botanischer Garten. Bei der Untersuchung durch die Bundespolizei stellte sich der Gegenstand jedoch als ungefährlich heraus.

Verspätungen und Zugausfälle gab es auf der Strecke auch am Samstagabend, nachdem zwei 15-Jährige gegen 20 Uhr mit Nothämmern fünf Windfangscheiben der S1 im Bahnhof Mexikoplatz zerstört hatten. Bei einem der beiden fanden die hinzugerufenen Beamten außerdem Amphetamine. Gegen die Jungen wurde Strafanzeige wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz und wegen Sachbeschädigung gestellt.

Auch im S-Bahnhof Lichterfelde-West sahen Zeugen nach Angaben der Bundespolizei, wie mehrere Personen auf die Außenscheiben der S1 einschlugen und diese beschädigten. Der Vorfall ereignete sich etwa zwei Stunden zuvor. Derzeit prüft die Bundespolizei, ob die Taten miteinander in Verbindung stehen. (Tsp)

Zwölf Newsletter, zwölf Bezirke: Unsere Leute-Newsletter aus allen Berliner Bezirken können Sie hier kostenlos bestellen: leute.tagesspiegel.de

Zur Startseite