Zum Corona-Überblick: Alle Zahlen zu SARS-CoV-2 in Deutschland
Im Bruno-Taut-Ring wurde ein Mann getötet. Foto: Leonard Scharfenberg
© Leonard Scharfenberg

Update Mordkommission ermittelt in Neukölln Mann in Britz getötet

Im Bruno-Taut-Ring ist ein 40 Jahre alter Mann attackiert und getötet worden. Die Polizei geht davon aus, dass es zuvor einen Streit gab.

Um kurz vor 10 Uhr am Mittwochmorgen wurde in Britz vor einem Wohnhaus ein blutüberströmter Mann gefunden. Wie die Polizei mitteilte, starb er wenig später im Krankenhaus. Nähere Angaben zur Art der Verletzungen machte die Polizei noch nicht. Von einer Sprecherin hieß es aber: "Wir gehen von einem Tötungsdelikt aus". Nun ermittelt die Mordkommission in der ruhigen Wohnsiedlung am Bruno-Taut-Ring.

Die Beamten gehen davon aus, dass der Tat ein Streit vorausgegangen war, konnten aber zum genauen Hergang nichts sagen. Zu den Hintergründen der Tat, oder wer den 40-Jährigen gefunden hatte, traf die Polizei ebenfalls noch keine Aussagen. Medienberichte, nach denen der Unbekannte niedergestochen wurde, wollte die Polizei nicht bestätigen.

Das Haus, vor dem der Mann gefunden wurde, werde erstmal niemand hereingelassen, erzählt einer der Bewohner. Kurz nach dem Eintreffen der Einsatzkräfte habe er seine Wohnung zum Einkaufen verlassen - jetzt steht er seit mehreren Stunden mit vollen Tüten vor der Absperrung.

Einige Anwohner erzählen, dass sie extra aus der Arbeit gekommen seien, als sie von dem Fall in den Medien gehört haben. Sie hätten Angst gehabt, dass es sich beim Toten um jemanden aus ihrer Familie oder einen Bekannten handelt. Die Identität des Opfers kennt hier aber bis jetzt niemand. (mit dpa)

Zur Startseite