Zum Corona-Überblick: Alle Zahlen zu SARS-CoV-2 in Deutschland
Oksana Romberg wurde am 1. April tot in ihrer Wohnung gefunden. Foto: Polizei Berlin
© Polizei Berlin

Kosmetikerin in ihrer Wohnung in Berlin-Charlottenburg getötet Polizei sucht Zeugen nach Tötungsdelikt am Kurfürstendamm

Am 1. April wurde die 50-jährige Oksana Romberg tot in ihrer Wohnung gefunden. Nun sucht die Polizei Zeugen, die sie am Mittwoch nach 18 Uhr gesehen haben. 

Im Fall der getöteten 50-Jährigen am Kurfürstendamm in Berlin-Charlottenburg hat die Polizei einen Zeugenaufruf gestartet. Es würden Menschen gesucht, die Oskana Romberg am vergangenen Mittwoch gesehen oder Kontakt zu ihr gehabt haben, teilte die Polizei am Ostermontag mit.

Nach ihren Angaben war die getötete Frau Inhaberin eines Kosmetikstudios am Walter-Benjamin-Platz. Von dort soll sie am vergangenen Mittwoch nach 18 Uhr zu Fuß nach Hause gegangen sein - ein Weg von rund zwei Minuten. Sie war schwarz gekleidet, trug dunkelblaue Schuhe und eine dunkelblaue Handtasche. Wann sie zuhause ankam, ist nicht bekannt.

Die 50-Jährige war am vergangenen Donnerstag tot in ihrer Wohnung in Berlin-Charlottenburg gefunden worden. Bekannte hatten sie vermisst, woraufhin die Feuerwehr die Wohnungstür öffnete. Die Obduktion der Polizei ergab tödliche Verletzungen an Kopf und Oberkörper. Eine Mordkommission ermittelt. 

Wer Hinweise geben kann, wird gebeten, sich an das Landeskriminalamt Berlin zu wenden. Die Mordkommission nimmt auch vertrauliche Informationen unter der Telefonnummer 030/4664 911888 entgegen. (dpa)

Zur Startseite