Zum Corona-Überblick: Alle Zahlen zu SARS-CoV-2 in Deutschland
Kurz vor dem Ende von Donald Trumps Amtszeit als Präsident hat ein Mann Schneebälle auf das US-Konsulat geworfen und Anti-Trump-Parolen geschrien. Foto: imago/Olaf Wagner
© imago/Olaf Wagner

„Fuck Trump“-Rufe und Schneebälle Betrunkener randaliert vor US-Konsulat in Berlin

Gleich zwei mal wurde ein 26-Jähriger an einem Tag verhaftet. Er schrie Parolen, warf mit Schnee und Dosen und attackierte Polizisten.

Wenige Stunden vor dem Ende der Amtszeit von Präsident Donald Trump hat ein Betrunkener vor dem US-Konsulat in Dahlem randaliert. Am Dienstagnachmittag warf der 26-Jährige Schneebälle gegen die Fassade des Gebäudes in der Clayallee, er schrie „Fuck Trump“ und „Biden will come“, wie eine Polizeisprecherin am Mittwoch sagte.

Als Wachpolizisten ihn zum Weitergehen aufforderten, pöbelte er und bewarf sie mit Schnee, wurde dann aber mit Hilfe von alarmierten Beamten überwältigt.

Am Einsatzwagen schlug der weiterhin „sehr aggressive“ Mann laut Polizei seinen Kopf unvermittelt gegen die Karosserie, zog sich eine Platzwunde zu und verlor das Bewusstsein. Ein Alkoholtest ergab später den Wert ein Promille.

Der Mann wurde in ein Krankenhaus gebracht, tauchte den Angaben zufolge am späten Dienstagabend jedoch wieder auf.

Diesmal warf er zwei gefüllte Getränkedosen auf die Polizisten und schrie abermals Parolen, diesmal aber in einer anderen Sprache. Der Mann wurde erneut festgenommen. Eine Messung ergab nun fast zwei Promille Atemalkohol.

Zweieinhalb Monate nach seiner Wahl wird der Demokrat Joe Biden am Mittwoch in Washington als 46. Präsident der USA vereidigt. Nach nur einer vierjährigen Amtszeit wurde der Republikaner Trump abgewählt.(dpa)

Zur Startseite