Symbolbild. dpa
© dpa

Berlin-Pankow Streit in Prenzlauer Berg eskaliert: Zwei Männer erleiden Stichverletzungen

In der Nacht zu Samstag kam es zu einem Streit zwischen mehreren Männern. Einer der Männer stach dabei auf zwei seiner Kontrahenten ein.

Bei einem Streit zwischen mehreren Männern in der Nacht zu Samstag in Prenzlauer Berg, soll einer der Beteiligten zwei seiner Kontrahenten Stichverletzungen zugefügt haben. Derzeitigen Erkenntnissen zufolge gerieten die syrischen Staatsangehörigen kurz nach Mitternacht aus bislang ungeklärter Ursache vor einem Wohnhaus in der Storkower Straße in Streit.

Hierbei soll einer der Beteiligten im Alter von 26 Jahren einen Gleichaltrigen sowie dessen 28-jährigen Bruder mit einem Messer die Stichverletzungen am Oberkörper zugefügt haben. Ein Begleiter der beiden Brüder im Alter von 22 Jahren erlitt bei dem Streit eine Schnittverletzung am Hals. Anschließend entfernte sich der namentlich bekannte Tatverdächtige mit zwei Bekannten in unbekannte Richtung. Die Brüder mussten wegen ihrer erlittenen Verletzungen in einem Krankenhaus ambulant behandelt werden. Der 22-Jährige lehnte eine Behandlung von einem Arzt ab. Ein Fachkommissariat der Polizei führt die Ermittlungen wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung. (Tsp)

Zwölf Newsletter, zwölf Bezirke: Unsere Leute-Newsletter aus allen Berliner Bezirken können Sie hier kostenlos bestellen: leute.tagesspiegel.de

Zur Startseite