Symbolbild. Foto: dpa
p
Update

Berlin-Pankow Mutmaßliche Heroinhändler festgenommen

9 Kommentare

Bei Hausdurchsuchungen stellte die Polizei drei Kilogramm Heroin sicher. Gegen vier Beschuldigte wurden nun Haftbefehle erlassen

Nach mehreren Monaten andauernden Ermittlungen wurden am Montagnachmittag fünf Männer wegen des Verdachts auf Heroinhandel festgenommen. Insgesamt stellte die Polizei bei Hausdurchsuchungen rund drei Kilogramm Heroin und fünfstellige Bargeldsummer sicher. Außerdem nahmen sie diverse Streckmittel und Handelsutensilien unter Beschlag.

Wie die Polizei mitteilte, handelt es sich bei den Festgenommenen unter anderem um zwei 38 und 39-jährige Brüder, die aus einer als Bunker dienenden Wohnung in Prenzlauer Berg heraus ihren Drogenhandel betrieben haben sollen. Ein Großteil dieser Drogen soll dabei für den Handel im Berliner U-Bahn-Netz verwendet worden sein. Die Polizisten durchsuchten neben dieser Wohnung noch weitere Wohnungen in Moabit, Charlottenburg und Treptow. Gegen vier Beschuldigte wurden am Dienstagabend Haftbefehle erlassen. Ein 55-jähriger mutmaßlicher Bunkerhalter wurde wegen schwerer Erkrankung vom Vollzug der U-Haft verschont. (Tsp)

Mehr zu Pankow