Am Tatort. Die Frau wurde in einer Hofeinfahrt in der Oderstraße mit einer Kopfverletzung gefunden. Foto: Paul Zinken/dpa/ZB
© Paul Zinken/dpa/ZB

Update Berlin-Neukölln Ex-Freund und Mittäter gestehen Tötung von 25-Jähriger

Nach der tödlichen Attacke auf eine junge Frau in Neukölln sind zwei Männer verhaftet worden. Den Ermittlern zufolge geschah die Tat "aus nichtigem Anlass".

Nach dem Angriff auf eine 25-jährige Frau in Neukölln haben zwei Männer die Tat gestanden. Am Mittwochmorgen konnten Beamten zunächst den 29-jährigen Ex-Freund des Opfers in Lichtenberg festnehmen. Er ist der mutmaßliche Schütze und befindet sich nun wegen Totschlags in Untersuchungshaft. Am Donnerstag konnte auch sein Komplize festgenommen werden. Der 39-Jährige sollte am Freitag einem Haftrichter vorgeführt werden.

Laut Polizei und Generalstaatsanwaltschaft Berlin erfolgte die Tat "aus nichtigem Anlass". Die Männer hätten sich in Vernehmungen geständig gezeigt. Bei Durchsuchungen sei die Tatwaffe gefunden worden. Die Ermittlungen dauerten jedoch an.

In der Nacht zum 28. Dezember war eine Frau mit Schussverletzung am Kopf in der Neuköllner Oderstraße nahe dem Tempelhofer Feld gefunden worden. Sie verstarb wenig später im Krankenhaus. Bei dem Opfer handelt es sich um eine Polin mit Wohnsitz in Berlin. Nach Angaben einer Sprecherin der Berliner Polizei ließ sich ihre Identität eindeutig klären.

Die verletzte Frau war in einer Hofeinfahrt in der Oderstraße gefunden worden. Ein unbekannter Anrufer hatte die Rettungskräfte gegen 23 Uhr alarmiert, die das Opfer später bewusstlos vorfanden. (Tsp, dpa)

Zwölf Newsletter, zwölf Bezirke: Unsere Leute-Newsletter aus allen Berliner Bezirken können Sie hier kostenlos bestellen: leute.tagesspiegel.de

Mehr zu Neukölln