Das Anwesen von Bushido in Kleinmachnow. Foto: Manfred Thomas/PNN
© Manfred Thomas/PNN

Update Anwesen in Kleinmachnow Bauaufsicht und Polizei im Einsatz bei Arafat Abou-Chaker

Am Montagmorgen hat die Bauaufsicht das Grundstück des libanesischen Clan-Chefs im Landkreis Potsdam-Mittelmark kontrolliert. Die Polizei leistete Amtshilfe.

Erneut ist die Polizei zu einem Einsatz auf dem Grundstück von Arafat Abou-Chaker in Kleinmachnow ausgerückt - diesmal allerdings nicht zu einer Razzia, sondern um der zuständigen Bauaufsicht Amtshilfe zu leisten. Es gehe um baurechtliche Fragen, sagte ein Sprecher des Landkreises Potsdam-Mittelmark.

"Ziel des Besuchs war die Feststellung, ob die Bauausführung entsprechend der erteilten Baugenehmigung erfolgte", so der Sprecher. In der Regel genehmigen und kontrollieren Bauaufsichtsämter die Errichtung und den Umbau von Gebäuden auf Grundstücken.

Wie der Landkreis weiter mitteilt, war Arafat Abou-Chaker vorab über den Besuch informiert worden. Um 9.30 rückten die Einsatzkräfte an, gegen 10.45 Uhr verließen sie das Grundstück wieder. Ein Livevideo, das offenbar Abou-Chaker am Montagmittag auf Instagram veröffentlichte, zeigt auch Rapper Bushido vor dem Haus.

Bereits vor knapp zwei Wochen hatte es einen Polizeieinsatz auf dem Gelände gegeben, in den der Bruder von Arafat Abou-Chaker verwickelt war. Die Einsatzkräfte rückten auf das benachbarte Grundstück des Rappers Bushido vor. Offenbar ließ Bushidos Ehefrau die Schlösser an ihrem Haus austauschen und bekam dafür Polizeischutz.

Selbstbewusst. Arafat Abou-Chaker gab sich vor Gericht meist siegesgewiss. imago/Olaf Wagner Vergrößern
Selbstbewusst. Arafat Abou-Chaker gab sich vor Gericht meist siegesgewiss. © imago/Olaf Wagner

Um zum Haus des Rappers zu gelangen, liefen die Polizisten über das Grundstück von Arafat Abou-Chaker. Sein Bruder ließ die Beamten zunächst gewähren, doch ein Wortgefecht mit Bushidos Ehefrau eskalierte. Auf einem Video, das auf der Plattform Instagram hochgeladen wurde, ist zu sehen, wie Abou-Chaker schimpft und die Polizisten von dem Anwesen verweist.

Arafat Abou-Chaker, 42 Jahre, ist der bekannteste von sechs Brüdern einer aus dem Libanon stammenden Familie. Jahrelang waren er und Bushido Geschäftspartner und Freunde, die Villa in Kleinmachnow bezogen sie sogar gemeinsam. Doch ein Streit entzweite die Partner. Die Trennung der beiden beschäftigte monatelang die Sicherheitsbehörden, Bushido stand unter Polizeischutz. 

Festnahme im Gerichtssaal

Der Konflikt gipfelte Anfang diesen Jahres mit der Festnahme von Arafat Abou-Chaker in einem Saal des Kriminalgerichts Moabit. Die Polizei warf ihm vor, Rachepläne gegen den Rapper zu hegen. Konkret sollte Abou-Chaker nach Erkenntnissen der Ermittler Helfer gesucht haben, um Bushidos Kinder zu entführen. Später wurde der Haftbefehl gegen den Clan-Chef allerdings aufgehoben und er kam wieder frei.

Bei einer Razzia im November vergangenen Jahres auf dem Grundstück des Geschäftsmannes in Kleinmachnow soll die Polizei unter anderem Kriegsmunition beschlagnahmt haben.

Zur Startseite