Zum Corona-Überblick: Alle Zahlen zu SARS-CoV-2 in Deutschland
Am Bahnhof Zoo gibt es künftig wieder etwas mehr Fernverkehr. Foto: Doris Spiekermann-Klaas TSP
© Doris Spiekermann-Klaas TSP

Pläne für Fernverkehrszüge in Berlin Neue ICE-Halte an Bahnhof Zoo und Friedrichstraße geplant

Am Bahnhof Zoo und der Friedrichstraße könnten noch in diesem Jahr weitere Fernzüge halten. Auch Sprinterverbindungen ins Rheinland sind geplant.

Als Fernbahnhof der Deutschen Bahn hat der Bahnhof Zoo in Charlottenburg seit Jahren ausgedient. Doch noch in diesem Jahr wird es wahrscheinlich neue Intercityverbindungen am zentralen Halt in der City West geben.

Einmal täglich soll ab dem Fahrplanwechsel im Dezember ein ICE von und in Richtung Köln und Bonn am Bahnhof Zoo halten. Gleiches gilt für den Bahnhof Friedrichstraße. So sehen es Auszüge aus der internen Fahrplandokumentation der Deutschen Bahn vor, die dem Tagesspiegel vorliegen.

Demnach hält ab dann täglich früh am Morgen ein Zug auf dem Weg ins Rheinland an zusätzlichen Stationen in der Hauptstadt. Um 5.28 Uhr ist Abfahrt an der Friedrichstraße, vom Bahnhof Zoo geht es um 5.40 Uhr los. Abends soll ein Zug in der Gegenrichtung an den Bahnhöfen stoppen: Um 22.12 Uhr am Zoologischen Garten und um 22.24 Uhr an der Friedrichstraße. Zudem ist bei dieser Verbindung in den Plänen auch ein Halt am Ostkreuz (22.38 Uhr) vorgesehen.

Die Züge sind Teil der neuen Sprinterverbindungen von Berlin ins Rheinland. Dreimal pro Tag und Richtung sollen ab 12. Dezember Bahnen ohne Zwischenhalt von der Hauptstadt nach Köln und Bonn fahren, wie die Deutsche Bahn bereits im Frühjahr angekündigt hatte. Vom Bahnhof Zoo aus braucht der ICE laut Bahn-Dokumenten dann nur glatt vier Stunden nach Köln. In Gegenrichtung sind 3:55 Stunden geplant. Vom Hauptbahnhof aus dauert die Verbindung aktuell vier Stunden und 23 Minuten.

Neben der einen täglichen Verbindung je Richtung über die Stadtbahn sind laut Bahn-Plänen je zwei Züge vorgesehen, die den Nord-Süd-Tunnel nutzen und bis Südkreuz fahren. Ab Südkreuz soll es um 11.31 Uhr und 17.31 losgehen. In Gegenrichtung kommen die Bahnen um 10.21 Uhr und 16.22 an dem Fernbahnhof in Schöneberg an.

[Wenn Sie alle aktuellen Nachrichten live auf Ihr Handy haben wollen, empfehlen wir Ihnen unsere App, die Sie hier für Apple- und Android-Geräte herunterladen können.]

„Wie angekündigt sind drei Sprinterverbindungen pro Tag und Richtung zwischen Berlin und Köln ohne Zwischenhalte geplant“, teilte ein Bahnsprecher auf Anfrage mit. Die Fahrtzeit liege knapp unter vier Stunden. „Für ein Sprinter-Zugpaar Bonn-Köln-Berlin am Tagesrand werden zusätzliche Halte auf der Stadtbahn geprüft“, hieß es. Dazu gebe es bislang aber noch kein Ergebnis. Der neue Fahrplan werde zum Buchungsstart Mitte Oktober veröffentlicht.

[Mobilität vor Ort - immer wieder Thema in den bezirklichen Leute-Newslettern vom Tagesspiegel, ganz unkompliziert und kostenlos bestellen unter leute.tagesspiegel.de]

Jetzt kostenlos bestellen

Nach der Eröffnung des Hauptbahnhofs wurde der Fernverkehr der Deutschen Bahn am Bahnhof Zoo 2006 weitestgehend eingestellt. Lediglich ein Nacht-ICE nach Köln hält täglich nach Mitternacht. Auch die Stuttgart-Züge des privaten Anbieters Flixtrain stoppen dort. Bereits 2018 hatte die Bahn angekündigt, künftig wieder einzelne Fernverkehrszüge am Bahnhof Zoo halten zu lassen.

Seither hatte es immer wieder Forderungen gegeben, erneut mehr Fernzüge an der Station halten zu lassen. Bereits 2018 hatte die Bahn angekündigt, künftig einzelne Züge wieder in der City West stoppen zu lassen. Ein Comeback als richtiger Fernbahnhof sei jedoch nicht geplant. Einen regelmäßigen Stopp aller Fernzüge lasse der Fahrplan nicht zu.

Zur Startseite