Wir haben die besten Tipps für die Osterferien - abseits vom Schokoeier-Essen - für Sie zusammengestellt. Foto: Arno Burgi/dpa
© Arno Burgi/dpa

Osterferien in Berlin und Brandenburg Die besten Tipps für die freien Tage

Zwei Wochen lang sind Osterferien. Langweilig wird es in Berlin und Umgebung nicht. Ein Überblick für Ausflüge und Aktivitäten.

So, geschafft: Zwei Wochen Osterferien liegen vor den Berliner Schülerinnen und Schülern, und danach trudelt das Schuljahr eigentlich nur noch aus. Gut, ein paar Prüfungen und Arbeiten bleiben zu schreiben, aber die Anzahl der Schultage hält sich in Grenzen: 33 Unterrichtstage verbleiben bis zum Beginn der Sommerferien am 20. Juni, dazwischen liegen Maifeiertag, Himmelfahrt und Pfingsten. Gute Aussichten also für zahlreiche Freizeitaktivitäten. Wir haben ein paar Tipps für die Ferien zusammengestellt.

Wolfsnacht in der Schorfheide

Wie wäre es mit einem Ausflug nach Brandenburg? Im Wildpark Schorfheide findet am Karfreitag die lange offene Wolfsnacht statt. Der Park ist bis 24 Uhr geöffnet (letzter Einlass um 22 Uhr). Um 21.30 Uhr kann man bei der Fütterung der Wölfe dabei sein, vorher bekommen das Rotwild und die Fischotter etwas zu fressen. Danach ist dann noch eine Feuershow angekündigt (Taschenlampen sind mitzubringen).

Auch tagsüber und an den anderen Ostertagen ist im Wildpark was los: Am Sonnabend ist Markttag mit Märchenerzählerin, ab 14 Uhr wird das Osterfeuer entzündet. Und sonntags kann man dann auf dem Gelände goldene Eier suchen. Der Eintritt kostet acht Euro für Erwachsene, 5,50 Euro für Kinder. Prenzlauer Straße 16, Schorfheide/Groß Schönebeck. Informationen: wildpark-schorfheide.de.

Rummel-Hopping

Wer Achterbahn, Karussell und Geisterbahn fahren will, kann sich gleich auf mehreren Rummelplätzen in Berlin amüsieren: Bis zum 22. April sind das Frühlingsfest auf dem zentralen Festplatz am Kurt-Schumacher-Damm in Wedding und die Britzer Baumblüte an der Parchimer Allee geöffnet. Und zum Ende der Ferien, am 26. April, beginnen dann die Neuköllner Maientage in der Hasenheide.

Ritterlich Feiern

In der Zitadelle Spandau findet vom 20. bis 22. April das Ritterfest statt. Zu sehen gibt es Ritterkämpfe mit Schwertern, Äxten und Morgenstern, Turniere mit Pferden, außerdem Gaukler, Fakire und Akrobaten. Mittelalterliche Musik erklingt, Kinder können unter anderem Bogen- und Armbrustschießen oder Ponyreiten. Öffnungszeiten 10 bis 20 Uhr, Eintritt zwölf Euro für Erwachsene, Kinder ab fünf bis 16 Jahren zahlen sechs Euro. Am Juliusturm 64. Programm unter carnica-spectaculi.de.

Wer lieber weiter wegfährt, kann auch auf der Burg Storkow ein Ritter-Spektakel erleben (20.–22.4., Schloßstraße 6, Storkow, Tagestickets fünf bis zehn Euro), oder besucht das Osterfest am Kloster Chorin (18.4. – 22.4.). Neben allerhand Markt- und Rittertreiben stehen dort unter anderem auch Passionsspiele auf dem Bühnenprogramm. Außerdem soll laut den Veranstaltern ein feuerspeiender Drache sein Unwesen treiben. Tagestickets kosten zehn Euro für Erwachsene, fünf Euro für Kinder. Infos: spilwut.de.

Ausflug nach Hasenhausen

Im FEZ in der Wuhlheide gibt es zwei Wochen lang Ferienprogramm unter dem Motto „Verkehrte Welt in Hasenhausen“. Kinder können dort beim Hasenrennen mitmachen, Eier suchen, ein Labyrinth bauen, Trickfilme anschauen und selbst produzieren. Außerdem wird in den Osterwerkstätten gebastelt. Man kann unter anderem Seifen herstellen, und lernen, wie man Eier auf sorbische Art bemalt. Die zweite Ferienwoche steht dann im Zeichen der Kleinen Hexe, die sich auf die Walpurgisnacht vorbereitet. Kinder können Hexentänze lernen und an Hexenprüfungen teilnehmen, Besen binden, Zauberstäbe basteln und Tränke brauen.

Am 23. April ist „Hasenhausen“ wegen Umbaus geschlossen. Tickets für das FEZ-Ferienprogramm kosten vier Euro, ermäßigt drei Euro. Einen Tag im FEZ kann man auch mit einem Theaterbesuch verbinden. Auf der Astrid-Lindgren-Bühne wird unter anderem „Der kleine Wassermann“ (14.4., 15.30 Uhr, 15.4., 11 Uhr) und das Mitmach-Puppentheater „Schneewittchen und die sieben Zwerge“ gezeigt (unter anderem am 18.4., 10.30 Uhr und 15 Uhr, 19.4., 14 und 16 Uhr). Alle Infos unter fez-berlin.de.

Willkommen in Hennenhausen. Auch im FEZ in der Wuhlheide wird wieder österlicher Ferienspaß geboten. Foto: Saskia Thomas/FEZ Vergrößern
Willkommen in Hennenhausen. Auch im FEZ in der Wuhlheide wird wieder österlicher Ferienspaß geboten. © Saskia Thomas/FEZ

Demokratie im Museum

Das Deutsche Historische Museum (Unter den Linden 2, Mitte) lädt Kinder im Alter von acht bis zwölf Jahren zum Demokratie-Labor ein. Zwei Stunden lang können sich die Teilnehmer dem Thema Demokratie spielerisch nähern. Es geht um Wahlen, Grundrechte, Medien und Staatsbürgerschaft, und beispielsweise um die Frage, was ein Fantrikot von Mesut Özil, ein Polizei-Taser und ein Demonstrationsplakat mit Demokratie zu tun haben.

Das Demokratie-Labor findet montags und freitags um 11 Uhr, dienstags und donnerstags um 14 Uhr statt. Tickets kosten zwei Euro für Kinder, vier Euro für Erwachsene (zuzüglich Eintritt für Erwachsene). Weitere Infos zu diesem und anderen Ferienangeboten unter dhm.de/kalender/ferienprogramm.html.

Zur Startseite