Zum Corona-Überblick: Alle Zahlen zu SARS-CoV-2 in Deutschland
Anschlag auf Weihnachtmarkt: Der beschädigte Lkw am Berliner Breitscheidplatz Foto: dpa/Britta Pedersen
© dpa/Britta Pedersen

Newsblog vom Dienstag zum Berliner Anschlag IS will Urheber sein - Pole soll bis zuletzt gelebt haben

Der "Islamische Staat" behauptet, für den Anschlag am Breitscheidplatz verantwortlich zu sein. "Bild" berichtet von Kampf im Lkw. Lesen Sie hier die Entwicklungen des Dienstags nach.

Mit diesem Newsblog haben wir die Ereignisse am Dienstag und in der Nacht zum Mittwoch begleitet. Hier kommen Sie zu unserem neuen Liveblog für Mittwoch.

- Am Montagabend ist kurz nach 20 Uhr ein Lastwagen auf den Weihnachtsmarkt auf dem Berliner Breitscheidplatz gerast. Zwölf Menschen wurden getötet, 48 weitere sind zum Teil schwer verletzt.

- In dem Lkw wurde ein Pole tot aufgefunden.

- Bundesinnenminister Thomas de Maizière sagte schon am Abend, vieles spreche "für einen Anschlag".

- Generalbundesanwalt Frank sieht "terroristischen Hintergrund".

- Am Dienstagabend fand ein Trauergottesdienst in der Gedächtniskirche statt.

- Der zunächst festgenommene Verdächtige ist wieder frei. Es sei kein Haftbefehl erlassen worden, teilte die Bundesanwaltschaft mit.

- Der sogenannte Islamische Staat reklamiert am Dienstagabend den Anschlag für sich.

- Die Ereignisse der Nacht zum Dienstag können Sie hier nachlesen.

Zur Startseite