Zum Corona-Überblick: Alle Zahlen zu SARS-CoV-2 in Deutschland
Der ehemalige Kulturstaatssekretär Tim Renner bei der Filmlounge im Tacheles. Foto: Gerald Matzka/dpa
© Gerald Matzka/dpa

Neuköllner SPD wählt Bundestagskandidaten Hakan Demir siegt vor Tim Renner

Der Ex-Kulturstaatssekretär und Wunschkandidat von Franziska Giffey und Martin Hikel, Tim Renner, verliert bei der Mitgliederbefragung. 

Die Mitglieder der SPD Neukölln haben Hakan Demir bei einer Befragung zum Kandidaten für die Bundestagswahl 2021 für die Neuköllner SPD gewählt. Demir erhielt 51,95 Prozent der gültig abgegebenen Stimmen. Auf Tim Renner entfielen nur 45,18 Prozent. Teilgenommen an der Befragung, die vom 1. bis 23. Oktober lief, hatten 44,2 Prozent der Mitglieder. 

Der ehemalige Kulturstaatssekretär Tim Renner war der Wunschkandidat von der designierten SPD-Spitzenkandidatin für die nächste Berlin-Wahl, Franziska Giffey, und dem Neuköllner Bezirksbürgermeister Martin Hikel.

"Sie haben mich gefragt und ich habe ,ja' gesagt. Neukölln 2021 here we come!", hatte Renner im August getwittert mit einem Bild, auf dem er vor dem Reichstag zwischen Hikel und Giffey zu sehen ist.


Es ist das zweite Mal, das die Pläne des Duos Giffey/Hikel nicht aufgehen: Ende September bekam Bezirksbürgermeister Hikel bei der Neuwahl des Neuköllner SPD-Kreisvorstands zwar mit 70 Prozent der Stimmen auf der Kreisdelegiertenversammlung ein respektables Ergebnis, doch er konnte seine Wunschpartnerin Katrin Stoye nicht als Ko-Vorsitzende durchbringen. Daraufhin zog Hikel frustriert zurück.

Demir ist Vize-Landeschef der Arbeitsgemeinschaft Migration und Vielfalt, gilt als Vertreter des linken Parteiflügels - dem sich auch ein Großteil des Kreisverbandes zugehörig fühlt. Renner hingegen hatte sich bereits 2016 erfolglos in Charlottenburg-Wilmersdorf für das Bundestagsmandat beworben und war den Neuköllner Genossen von Giffey und ihrem Co-Landeschef Raed Salah quasi untergejubelt worden. 

[Alle Nachrichten rund um den Wahlkampf in Neukölln gibt es in unserem Leute-Newsletter. Die Newsletter können Sie hier kostenlos bestellen: leute.tagesspiegel.de]

"Ich danke Tim Renner für den politischen Austausch. Die SPD Neukölln hat entschieden, dass ich ihr Bundestagskandidat werden soll", sagte Hakan Demir. 

"Dafür bin ich sehr dankbar. Wir können jetzt zum Superwahljahr 2021 nach draußen gehen und die Mitbürger*innen von unseren politischen Ideen überzeugen. Das sind für mich vor allem die für unseren Bezirk wichtigsten Themen: chancengerechte Bildung, ein starker und funktionierender Sozialstaat und der Kampf gegen Rechts.“

 [Wenn Sie alle aktuellen Entwicklungen zur Coronavirus-Pandemie live auf Ihr Handy haben wollen, empfehlen wir Ihnen unsere App, die Sie hier für Apple- und Android-Geräte herunterladen können]

Tim Renner gratulierte seinem Gegner und forderte seine Wähler auf, Demir zu unterstützen:„ Nun muss es darum gehen, diese Kraft in den nahenden Wahlkampf zu tragen und sich geeint hinter dem Team Franziska, Martin und Hakan aufzustellen. Darum bitte ich vor allem meine Unterstützer*innen, die ebenfalls Großes geleistet haben.“
Zum ersten Mal konnten alle Mitglieder der Neuköllner SPD an der Entscheidung, wer für sie in den Bundestag einziehen wird, mitwirken. Auf drei Veranstaltungen und in Sitzungen der Abteilungen und Arbeitsgemeinschaften hatten sich die Kandidaten den Mitgliedern vorgestellt.
Die Mitgliederbefragung ist ein zusätzliches konsultatives Verfahren. Die Wahlkreiskonferenz der SPD Neukölln am 1. Dezember muss den Bundestagskandidaten noch final wählen.

Zur Startseite